Förderkreis unterstützt Seniorenzentrum Bethanien

+
Frank Steinbrink (links) und Claudia Dittert (rechts) vom Seniorenzentrum Bethanien freuen sich über die erneute Unterstützung durch den Förderkreis für Seniorenheime.

HALVER - Die Freude im Seniorenzentrum Bethanien an der Bachstraße über 15 neue Matratzenauflagen sowie über eine weitere elektrische Aufstehhilfe ist groß. Finanziert wurden die Neuanschaffungen vom Förderkreis für Seniorenheime in Halver.

Der Förderkreis kann im August dieses Jahres sein 25-jähriges Bestehen feiern und stellte im vergangenen Vierteljahrhundert die stolze Summe von rund 450 000 Euro für die stationäre Altenhilfe im Seniorenzentrum Bethanien und im Haus Waldfrieden zur Verfügung. „Die neuen Matratzenauflagen minimieren das Dekubitus-Risiko durch eine Druckentlastung. Mit den 15 neuen verfügen wir jetzt insgesamt über 40 dieser Auflagen“, erklärte Pflegedienstleiter Frank Steinbrink, der sich die Matratzenauflagen und die elektrische Aufstehhilfe vom Förderkreis für Seniorenheime in Halver gewünscht hatte. Abhängig vom Körpergewicht und der physischen Kondition der Bewohner seien die Matratzenauflagen präventiv und therapeutisch einsetzbar, so Steinbrink.

Wohn- und Lebenqualität verbessern

„Unser Ziel ist es, die Wohn- und Lebensqualität der Bewohner im Seniorenzentrum Bethanien und im Haus Waldfrieden zu verbessern. Mit den neuen Anschaffungen leisten wir dazu einen weiteren Beitrag“, sagte Förderkreis-Vorsitzende Eva Tilenius-Wunderlich, die sich gestern zusammen mit Vorstandsmitglied Lothar Kiera vom Einsatz der Matratzenauflagen und des neuen Aufstehlifters vor Ort überzeugte. Die Liste der Anschaffungen des Förderkreises, der in den zurückliegenden Jahren unter anderem viel Geld für Aus- und Umbaumaßnahmen oder Hilfsmittel und Einrichtungsgegenstände bereitstellte, ist damit wieder ein Stückchen länger geworden.

Wie wichtig elektrische Aufstehlifter nicht nur für die Bewohner, sondern auch auch für die Mitarbeiter des Seniorenzentrums Bethanien sind, betonten Frank Steinbrink und Wohnbereichsleiterin Claudia Dittert. Bewohnern aufzuhelfen, ihnen beim Hinsetzen und Aufstehen unter die Arme zu greifen, falle durch dieses Gerät wesentlich leichter. Je nach körperlicher Verfassung biete der Aufstehlifter den Bewohnern auch die Möglichkeit, selbstständig aus dem Bett aufzustehen.

Damit der Förderkreis weiterhin Hilfsmittel im Bereich der Pflege bereitstellen kann, sind Spenden jederzeit willkommen. „Aber auch über neue Mitglieder würden wir uns sehr freuen“, sagte Lothar Kiera. Derzeit zählt der Förderkreis für Seniorenheime in Halver knapp 100 Mitglieder. - LS

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare