Flammen schlagen nach Vorschrift gen Himmel

+
Bevor die Osterfeuer wieder brennen, müssen sie angemeldet und Auflagen beachtet werden.-

HALVER - In wenigen Wochen werden sie wieder entzündet, die Osterfeuer. Daher beginnen jetzt die Vorbereitungen für einen geregelten Ablauf. Die Stadt nimmt ab sofort bis zum 30. März Anmeldungen für Osterfeuer entgegen. Von Marco Fraune

Und im Rathaus kümmert sich Larissa Arnold vom Fachbereich Bürgerdienste um die Annahme der Anträge. An wie vielen Orten auf dem Stadtgebiet die Flammen gen Himmel schlagen, werde sich zwar noch herausstellen, eine Schätzung gibt es dennoch. „Es werden um die 100 Osterfeuer sein, die sich auf vier Tage verteilen.“ Mit größeren Osterfeuern wie früher am Kreisch rechne man aber nicht. Der Zeitraum ist von Karfreitag, 2. April, bis zum Ostermontag, 5. April.

Wer gemeinsam mit Nachbarn, Vereinskollegen oder Verwandten ein Osterfeuer entzünden will, muss natürlich einige Auflagen beachten. Dies fängt bereits mit der genauen Angabe des Zeitpunktes und Veranstaltungsortes an. Das Feuer muss zehn Meter von befestigten Wirtschaftswegen entfernt sein, 50 Meter von öffentlichen Verkehrsflächen und 100 Meter „zum Aufenthalt von Menschen bestimmten Gebäuden und sonstigen baulichen Anlagen, soweit diese nicht innerhalb von im Zusammenhang bebauten Ortsteilen errichtet sind“.

Auch die Aufsichtspersonen sind der Ordnungsbehörde zu melden. Denn alle müssen sich auf Kontrollen durch die Stadt einstellen. Wie im Vorjahr auch, erfolgen diese stichprobenartig. Diejenigen, die der Ordnungsbehörde früher schon einmal unangenehm aufgefallen sind, müssen sich ganz besonders auf unangemeldeten Besuch einstellen.

Die Auflagen sind klar: Natürlich darf nicht alles einfach ins Feuer geschmissen werden, sondern nur unbehandeltes Holz, Baum- und Strauchschnitt. Während die Anmeldung bereits jetzt erfolgen kann, muss mit dem Aufschichten noch gewartet werden. Frühestens 14 Tage vor der Veranstaltung darf das Brennmaterial zusammengetragen werden. Haus- und Küchenabfälle müssen aber in die Mülltonne.

Auch an die Tierwelt wird bei den Auflagen gedacht: Ein Nestbau und der Brutbeginn von Vögeln soll durch Flatterbänder oder Vogelscheuchen am späteren Osterfeuer verhindert werden. Bevor am Abend das Feuer lodern kann, muss morgens noch das Material zum Schutz von Kleintieren umgeschichtet werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare