Standorte bündeln

Neuer Standort: Firma im MK zieht um

Alutronic Oeckinghausen Halver Umzug Firma Stammsitz
+
Die Firma Alutronic verlegt Stammsitz ganz nach Oeckinghausen in Halver. Bereits seit Anfang 2018 befindet sich ein Teil des Unternehmens dort.

Eine Firma in Halver möchte ihre Standorte bündeln und so ihren Stammsitz nach Oeckinghausen verlegen.

Halver – Die Firma Alutronic, Spezialist für die Fertigung von Kühlkörpern, plant mittelfristig die Bündelung seiner bisher drei Standorte im Gewerbegebiet Oeckinghausen.

Stammsitz ist zurzeit das Werk auf der Löbke in Halver. Einen konkreten Termin für die Verlagerung zur Bundesstraße 229 in die Nähe des dort entstehenden Kreisverkehrs gebe es jedoch noch nicht, sagte Geschäftsführer Tim Schlachtenrodt auf Anfrage des Allgemeinen Anzeigers. Vorbereitende Maßnahmen wie die Herstellung der Baufläche könnten aber bereits im kommenden Jahr anlaufen.

Voraussetzung für einen Umzug war der Erwerb der Flächen eines Schrotthandels, der an die Standorte des Eloxalwerks und des früheren Malerzentrums Dreschel angrenzt. Im Letztgenannten hatte Alutronic im Frühjahr 2018 Lager und Versand untergebracht.

Das Unternehmen wächst

Der Anlass zum damaligen Erwerb war derselbe wie aktuell der Flächenkauf in Oeckinghausen: Das Unternehmen wächst gesund weiter. Innerhalb der vergangenen zehn Jahre habe man um etwa 50 Prozent an Umsatz zugelegt. Gleichzeitig sei das Baufenster Auf der Löbke ausgeschöpft, wie Schlachtenrodt erklärt. Mit dem Grundstücksgeschäft wäre für das mittelständische Unternehmen der Weg in die Zukunft geebnet. Verschmutzungen des Bodens könnten ausgeschlossen werden. Im Bebauungsplan seien allenfalls kleinere Anpassungen erforderlich.

Beteiligt auf städtischer Seite war am Grundstücksgeschäft auch Kämmerer Markus Tempelmann, in dessen Aufgabenbereich Bauleitplanung und Wirtschaftsförderung fallen. Er freue sich über die Erweiterung des innovativen und inhabergeführten Unternehmens am Standort Halver und über die Beseitigung einer Problemfläche, kommentierte Tempelmann das Vorhaben.

Gründach und Fotovoltaik geplant

Auch in ökologischer Sicht dürfte sich im gewachsenen Gewerbegebiet im Osten der Stadt etwas bewegen. Die Brüder Schlachtenrodt in der Geschäftsführung planen den Neubau mit Gründach und Fotovoltaik-Anlage. Alutronic mit zurzeit 65 Mitarbeitern ist ausgezeichnet als klimaneutrales Unternehmen, bilanziert seinen CO2-Ausstoß und kompensiert diesen mit Waldschutzprojekten in Santa Maria in Brasilien. Lokal nicht vermeidbare Treibhausgase in einer Größenordnung von 200 713 Kilogramm CO2 seien auf diese Weise ausgeglichen worden, weist die Internet-Seite des Unternehmens aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare