E10 findet „schleppend“ seinen Weg nach Halver

Die Star-Tankstelle hat Säulen und System zwar schon umgestellt, der Treibstoff ist aber noch nicht vorhanden – die Zapfsäulen müssen noch gesperrt werden. ▪ Schmidt

HALVER ▪ Die Nachfrage hält sich bei den Halveraner Autofahrern noch deutlich in Grenzen, obwohl sie schon eine Möglichkeit hätten, E 10 – das „neue Super“ mit einem Anteil von bis zu zehn Prozent Ethanol – zu tanken.

An der bft-Tankstelle am Bächterhof ist der neue Superkraftstoff schon zu haben. „Wir bieten den Kraftstoff schon seit Montag letzter Woche an“, erklärt Mitarbeiterin Margarethe Gabriel im Namen von Geschäftsführer Rainer Wiebusch.

Bei der Star-Tankstelle an der Von-Vincke-Straße sind die Zapfsäulen zwar schon auf „Super E10“ umgestellt, aber noch nicht freigegeben. „Im Moment befindet sich in diesen Säulen noch der alte Super-Kraftstoff“, erklärt Stationsleiter Alexandra Schumacher. Ausreichend informiert fühlt sich nur Günther Riekehoff, Pächter der Total-Station an der Frankfurter Straße: „Wir haben bei uns zwar noch nichts umgestellt, aber ich bin gut über den Kraftstoff informiert. Kunden können sich auch bei mir informieren.“

Die Mitarbeiter der beiden anderen Tankstellen zeigen sich noch ein wenig unsicher, was das Thema „E 10“ angeht. Es gebe zwar Informationsbroschüren, die auch für die Kunden ausliegen, aber ansonsten müssen sie sich selber informieren. „Es hieß immer nur, E 10 kommt“, erzählt Gabriel. Die Mitarbeiter der Tankstelle haben sich um Listen gekümmert, aus denen entnommen werden kann, für welche Fahrzeuge der Treibstoff geeignet ist: „Die Listen vom der Deutschen Automobil Treuhand dienen sowohl uns als Information, als auch den Kunden, für die die Listen auf Nachfrage rausgegeben werden.“ Die Mitarbeiterin weist jedoch die Kunden darauf hin, dass sie sich noch selber informieren sollten.

Das Team der Total-Tankstelle wird jedoch keine Auskunft über die Verträglichkeit von dem neuen Superbenzin für die einzelnen Autotypen geben. „Die Kunden sollten sich selber bei ihrem Hersteller informieren“, so Günther Riekehoff.

„Einige Kunden, die genügend informiert sind, haben schon sehnsüchtig auf E 10 gewartet. Der Großteil ist jedoch noch verunsichert“, meint Magarethe Gabriel. Sie geht aber fest davon aus, dass die Nachfrage steigt, sobald die vorgesehene Preisanpassung erfolgt. Zur Zeit ist der Preis für das E 10-Benzin noch der selbe wie für Super, soll aber noch günstiger werden. Die Umrüstung aller Tankstellen in Deutschland soll laut Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit bis Ende März 2011 erfolgen. ▪ Carolina Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare