Figurentheater präsentiert Frau Holle

Johanna Sperlich lässt Frau Holle am 14. Januar in der Realschule über die Bühne tanzen.

HALVER ▪ Das Hohenloher Figurentheater gilt als eines der traditionsreichsten professionellen Figurentheater im deutschsprachigen Raum. Am Samstag, 14. Januar, wird das Ensemble in der Aula der Realschule auftreten. Im Gepäck hat es Frau Holle und natürlich auch die Gold- und die Pech-Marie.

Seit 1974 präsentieren Johanna und Harald Sperlich unterschiedlichste Produktionen für Kinder und Erwachsene – und wollen mit ihren Darbietungen beweisen, dass es möglich ist, mit der Kunstform des Puppenspiels ausgesprochen kreatives und lebendiges Theater zu machen. Die Inszenierungen ihres Figurentheaters zeichnen sich dadurch aus, dass jedes noch so kleine Detail höchste Aufmerksamkeit und Sorgfalt in der Umsetzung erfährt, sei es bei den ausdrucksstarken, sehr fein geschnitzten Figuren renommierter Puppengestalter, den Kostümen, der Bühnenausstattung oder der Lichtregie. Mit flinken Händen und einer Vielzahl unterschiedlicher Stimmen erwecken Johanna und Harald Sperlich die Figuren aus dem Märchen der Gebrüder Grimm zum Leben und schaffen kunstvolle Aufführungen von großer Intensität.

Das 45-minütige Theaterstück beginnt um 15.30 Uhr in der Aula der Realschule an der Humboldtstraße und ist geeignet für Kinder ab vier Jahren. Eintrittskarten sind für drei Euro in der Buchhandlung Kö-Shop (Rufnummer: 0 23 53 /90 33 44) und im Geschäft „Lederstrumpf“ (Rufnummer 0 23 53 / 61 26 50) oder per E-Mail unter inge.zensen@web.de sowie telefonisch unter der Rufnummer 0 23 53 / 66 54 69 erhältlich.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare