Altes Fahrzeug nicht mehr einsatzbereit

Feuerwehr im MK muss sich Fahrzeug beim THW leihen - jetzt gibt es einen Gebrauchten

Feuer auf Bauernhof in Halver: Großer Einsatz der Feuerwehr
+
Die Feuerwehr soll neue Fahrzeuge bekommen. (Symbolbild).

Der Mannschaftstransportwagen des Löschzugs ist kaputt. Damit die Feuerwehr überhaupt zum Einsatz kommt, stellte das THW ein Fahrzeug zur Verfügung. Nun soll die Feuerwehr wieder einen eigenen Wagen bekommen - einen gebrauchten.

Halver - Viel zu diskutieren gab’s im Feuerwehrausschuss nicht. Zuständig ist für die Halveraner Feuerwehr der Ausschuss für öffentliche Einrichtungen. Und der folgte einstimmig den Vorschlägen der Verwaltung.

Buchstäblich einleuchtend war eine Bekanntgabe des Fachbereichsleiters Bürgerdienste, Thomas Gehring, die sich aus der Flutkatastrophe vom 14. Juli ergab. So wird die Stadt beziehungsweise die Feuerwehr einen Stromerzeuger mit Lichtmast beschaffen. Im Ernstfall soll der Generator in der Lage sein, die Stromversorgung im Gerätehaus Stadtmitte sicherzustellen, wo auch der Krisenstab zusammentritt. Für diesen Zweck und als Anlaufstelle für Bürger im Notfall solle die Energieversorgung dieser Schaltstelle gewährleistet bleiben. 40 000 Euro kostet das Gerät, das außerplanmäßig noch in diesem Jahr beschafft werden soll.

Ebenfalls nicht viel zu diskutieren gab es bei einem weiteren Feuerwehr-Thema. Dabei geht es um den Anbau für die Jugendfeuerwehr an das Gerätehaus Stadtmitte. Mit etwa 700 000 Euro an Kosten ist zu rechnen, um eine vernünftige Unterbringung der wichtigen Nachwuchsabteilung sicherzustellen.

Zurzeit sind es rund 30 Kinder und Jugendliche, die später die Einsatzabteilungen der Löschzüge verstärken werden. Sie teilen sich im zentralen Gerätehaus der Halveraner Wehr den Platz mit dem regulären Löschzug Stadtmitte. Das Gebäude war ursprünglich für 45 aktive Feuerwehrleute ausgelegt, tatsächlich tun 82 von ihnen Dienst im größten Löschzug.

Platz schon lange knapp

An Platz geknapst wird daher von allen Beteiligten an allen Fronten. Es gibt keinen hinreichenden Schwarz-Weiß-Bereich, keine geschlechtergetrennten Duschen und nicht zuletzt sind Funktionsräume aus Platznot mit Spinden belegt. Dass die Stadt vielleicht etwas billiger davonkommen könnte, ist verbunden mit der Hoffnung, dass das Landesprogramm für die Förderung von Feuerwehren auf dem Dorf greift, von dem Halver auch beim Neubau des Löschzugs Bommert in Anschlag in Höhe von 250 000 Euro profitiert.

Den weiteren Tagesordnungspunkt, den Gehring in Sachen Feuerwehr erläuterte, nahm der Ausschuss ebenfalls mit einhelliger Zustimmung zur Kenntnis. Um die Mobilität der Wehr sicherzustellen, müssen im Haushalt der Stadt einige Fahrzeuge zeitlich hin- und hergeschoben werden.

Mannschaftstransporter vom THW geliehen

Nicht mehr wirtschaftlich reparabel ist der Mannschaftstransportwagen (MTW) des Löschzugs Stadtmitte. Zurzeit borgt sich der Zug ein Fahrzeug beim THW aus, das den Transporter kostenlos zur Verfügung stellt. Für kurzfristige Abhilfe sorgen soll ein gebrauchtes Fahrzeug, Kosten von rund 35 000 Euro, das später an die Jugendfeuerwehr weitergegeben werden soll. Das dürfte in einem Jahr der Fall sein. Weil für die drei weiteren Löschzüge ebenfalls Ersatzbeschaffung für die bejahrten MTW vorgesehen waren, rechnet die Verwaltung bei einer Sammelbestellung von vier Fahrzeugen mit Kostenvorteilen. Kompensiert werden die Kosten größtenteils durch die zeitliche Verlegung der Neubeschaffung eines Gerätewagens Logistik, die mit 180 000 Euro als Verpflichtungsermächtigung für den laufenden Haushalt 2021 veranschlagt war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare