Waldbrand-Gefahr

Erstes Feuer in Halver - Experten weisen auf erhöhte Waldbrand-Gefahr hin

+

Halver - Wald und Holz NRW warnt aktuell vor einer erhöhten Waldbrand-Gefahr. In Halver gab es am Mittwoch den ersten Brand. 

Zu einem Stoß qualmenden Geästs an der Straße nach Büchen/Büchermühle wurde die Freiwillige Feuerwehr Halver am Mittwoch um 15.30 Uhr gerufen. 

15 Mann mit drei Fahrzeugen des Löschzugs Stadtmitte kümmerten sich um den ersten Wiesenbrand der Saison, der aber schnell unter Kontrolle war. Ein Autofahrer hatte von der B 229 die unklare Rauchentwicklung gemeldet.

Derzeit ist die Gefahr eines Waldbrands höher als im Sommer. Das teilt Wald und Holz NRW mit. Das liege unter anderem an der fehlenden Belaubung und am Flüssigkeitshaushalt der Bäume und Sträucher zu dieser Zeit. Ein umsichtiges Verhalten am und im Wald sei daher empfehlenswert. 

Folgende Punkte sollten beachtet werden – zum Schutz für Menschen, Tiere, Lebens- und Erholungsräume: 

  • Halten Sie sich an das gesetzliche Rauchverbot im Wald. Es gilt im Frühling, Sommer und Herbst – vom 1. März bis zum 31. Oktober. 
  • Beachten Sie das Verbot von offenen Feuern im Wald und im Abstand von 100 Metern vom Wald. 
  • Nehmen Sie Glas mit aus dem Wald. Der Brennglaseffekt kann Waldbrände auslösen. 
  • Lassen Sie Waldwege, Waldzufahrten frei. Diese dienen als Rettungswege für die Feuerwehr. 
  • Stellen Sie Ihr Kraftfahrzeug nur auf befestigten Flächen ab. Der heiße Auspuff oder Katalysator kann Gras in Brand setzen. 
  • Drücken Sie Ihre Zigaretten aus. Insbesondere entlang der Straßen lösen glimmend weggeworfene Zigaretten immer wieder Waldbrände aus. 
  • Nehmen Sie bei Waldspaziergängen immer ein Mobiltelefon mit. Bei Beobachtungen oder Verdacht auf Waldbrand können Sie so den Notruf 112 wählen und verkürzen so enorm die Meldezeit. 

Sollte es bereits zu einem Entstehungsbrand gekommen sein, müssen folgende Dinge passieren: 

  • Löschen Sie kleine Entstehungsbrände, wenn es Ihnen gefahrlos möglich ist.
  • Melden Sie Brände der Feuerwehr unter Tel. 112. . Verlassen Sie den Gefahrenort auf kürzestem Weg. 
  • Stellen Sie Lotsen auf, um die Feuerwehr einzuweisen. Es zählt jede Minute.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare