Einsatz von Feuerwehr, Polizei, Kreis

Feuerschein nachts über Ortschaft im MK: Feuerwehr alarmiert noch auf der Anfahrt nach

Feuerwehrfahrzeug im Sonnenuntergang
+
Mit mehreren Einsatzwagen rückte die Feuerwehr aus (Symbolbild).

Ein Feuerschein mitten in der Nacht über einer Ortschaft im Märkischen Kreis: Die Feuerwehr alarmierte noch während der Anfahrt nach. Auch die Polizei rückte mit zwei Streifenwagen an.

Halver – Gegen 4.50 Uhr am Sonntagmorgen wurden der Löschzug Bommert und die Einsatzgruppe B des Löschzuges Stadtmitte zu einem Brand an einem Gebäude gerufen.

Auf der Anfahrt der ersten Kräfte teilte die Leitstelle mit, dass weitere Anrufer einen größeren Feuerschein im Bereich der Einsatzstelle ausmachen könnten, wodurch das Alarmstichwort noch auf der Anfahrt erhöht wurde und alle Züge der Feuerwehr Halver alarmiert wurden.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte stellte sich die Lage als ungefährlicher heraus, als die Meldung es erahnen ließ. Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Bereich der Ortschaft „Auf dem Heede“ brannte ein Trecker in voller Ausdehnung auf einer Freifläche.

Der Trecker des Herstellers New Holland brannte vollständig aus. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen verhindern.

Das Feuer drohte zwar nicht auf Gebäude, aber auf umliegende landwirtschaftliche Maschinen und Baumaterialien überzugreifen. Dies konnte die Feuerwehr verhindern. Die Brandbekämpfung zeigte schnell Erfolg.
Nach circa einer Stunde konnten alle eingesetzten Kräfte vom Löschzug Bommert und Stadtmitte wieder einrücken. Die übrigen Löschzüge konnten die Einsatzfahrt noch auf der Anfahrt abbrechen und mussten nicht eingesetzt werden. Mit im Einsatz war die Polizei mit zwei Streifenwagen sowie die Untere Wasserbehörde des Märkischen Kreises.

Warum der Trecker der Marke New Holland T7070 (Baujahr 2009) in Brand geriet, ist unklar. Wie Polizeisprecher Christof Hüls auf Anfrage mitteilte, gehen die Ermittler von einem technischen Defekt aus. Der Sachschaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf mehrere zehntausend Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare