Festtage – auch für die Wochenmarkthändler

HALVER ▪ Feiertage sind immer auch Festtage für Markthändler, schließlich will die Familie am gedeckten Tisch zu Ostern besonders verwöhnt werden. Die frischen Zutaten für den Schmaus gibt es auf dem Wochenmarkt.

Und so konnten sich die Halveraner Händler auch am Donnerstag über gute Umsätze freuen – trotz vorverlegtem Markttermin. Aufgrund des gestrigen Karfreitags hatten Metzger, Obst- und Fischhändler bereits am Donnerstag ihre Verkaufsstände auf der Frankfurter Straße aufgebaut. „Bei vorverlegte Märkten gibt es immer Einbußen“, sagte Obsthändler Andreas Mertens. Und doch waren er und seine Kollegen mit der Resonanz zufrieden. Denn das Osterfest verlangt nach dem richtigen „Küchenzubehör“: „Dazu gehören natürlich Salate und Kräuter für Saucen, aber auch schon der Spargel, den wir bereits verkaufen“, so Mertens. Und wer sich für das edelste aller Gemüse entscheidet, serviert dazu nicht selten Kochschinken, wie Metzgermeister Rainer Wiebel berichtet. „Dazu gehen aber auch Braten und Rollladen gut. Das sind Klassiker.“ Und die würden mitunter auch vorbestellt. Das gilt auch für zahlreiche Geflügelsorten – doch fehlte der dazugehörige Händler am Donnerstag wegen eines parallel stattfindenden Wochenmarktes.

Klassische Anlaufstelle für Marktbesucher vor Karfreitag ist und bleibt natürlich der Fischstand: Und so hatten Darius und Annette Malec am Donnerstagmorgen alle Hände voll zu tun, um den Bedarf ihrer Kunden zu befriedigen. Leider klappte das nicht immer, denn 20 Kilogramm Rotbarsch und 30 Kilogramm Seelachs reichten einfach nicht: „Bereits um 10 Uhr war alles ausverkauft“, berichtete Annette Malec, die dafür aber noch zahlreiche Alternativen im Angebot hatte. Auch bei ihr habe es zudem zahlreiche Vorbestellungen zum Osterfest gegeben.

Und so weiß auch Metzger Carsten Radtke, dass Wurst- und Fleischprodukte zumindest an Karfreitag bei den Kunden keine große Rolle spielen. Dennoch verkaufte er in den vergangenen beiden Wochen ein Produkt besonders häufig: die „Häschenwurst“, eine typische Salami in Osterhasenform im Sesammantel. „Am Tag verkaufe ich davon bis zu vier Kilogramm“, erzählte Radtke, der aber weiß, dass auch dieser Trend ein Ende haben wird. Am kommenden Freitag herrscht auch bei den Händlern in Halver wieder Markt-Alltag. Ganz ohne Festtags-Bonus. ▪ Frank Zacharias

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare