Fest rund um die Kirche Christus König

+
Sonnenschutz oder Unterstand? Das ist die bange Frage für die Gemeinde Christus König, die heute und morgen ihr Gemeindefest rund um die Kirche feiert. Seit Tagen läuft der Aufbau, auch der des neuen, 50 Quadratmeter großen Pavillons.

Halver - Das 45. Gemeindefest der katholischen Kirchengemeinde Christus König steht vor der Tür. Erstmals kann die Veranstaltung am Samstag und Sonntag nicht auf dem der Gemeinde gegenüberliegenden Gelände der Firma Halver Rollen stattfinden, da dort derzeit gebaut wird.

"Deshalb richten wir unser Fest diesmal rund um die Kirche aus“, erklärt Ralf Wegerhoff vom Gemeinderat vor Ort während der Vorbereitungen auf das Gemeindefest. Das Besondere an der diesjährigen Veranstaltung ist, dass erstmals eine überdachte Fläche von 50 Quadratmetern zur Verfügung steht, die den Gästen bei unbeständigem Wetter Schutz bietet. „Hierfür hat die Gemeinde eigens eine Freiflächenüberdachung angeschafft, die anlässlich des Gemeindefestes eingeweiht wird“, so Wegerhoff, der natürlich darauf hofft, dass die Überdachung als Schutz vor Sonne und nicht vor Regen Verwendung findet. Zahlreiche Helfer aus der Gemeinde sorgten bereits am Mittwoch für einen fachgerechten Aufbau der Überdachung. 

Das Gemeindefest hat seinen Gästen auch in diesem Jahr wieder eine Menge zu bieten. Eröffnet wird die Veranstaltung am Samstag um 15 Uhr. Das Abendprogramm, das am Samstag um 19 Uhr startet, wird mit dem „Beiern“ der Kirchenglocken durch die Messdiener eingeläutet. Beim „Beiern“ handelt es sich um einen regionalen Brauch, bei dem die Kirchenglocken in einem örtlich festgelegten, überlieferten Rhythmus manuell angeschlagen werden. 

"Verwandt" spielt bis 23 Uhr

Im Anschluss ist die Formation „Verwandt“ mit Musikern aus Lüdenscheid und Halver bis etwa 23 Uhr zu sehen und zu hören. Die Combo, die in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen feiert, bietet ein kompetent interpretiertes und breit gefächertes Cover-Repertoire, das von Pop und Rock bis hin zu Schlager und Heimatmusik reicht. 

Am Sonntag beginnt der zweite Teil des Gemeindefestes dann um 11 Uhr mit einem Festgottesdienst, bei dem Kirchenmusiker Ulrich Isfort verabschiedet wird. Isfort ist für die Gemeinde seit neun Jahren tätig und kündigte seinen Vertrag in der Pfarrei zum 30. September. Im Anschluss an die Heilige Messe folgt dann ein gemeinsames Mittagessen. 

Umfangreiches Familienprogramm

An beiden Tagen können sich die Besucher zudem über ein umfangreiches Familienprogramm freuen. Ein besonderes Angebot stellt die Kindergarten-Bäckerei dar. „Hier können die Kinder aus bereits vorbereitetem Plätzchenteig unterschiedliche christliche Symbole wie Kreuze, Tauben und Fische ausstechen und diese nach ihren eigenen Vorstellungen verzieren“, erklärt Ralf Wegerhoff. „Anschließend werden die Plätzchen dann gebacken, und die Kinder können sie mit nach Hause nehmen, verschenken oder gleich vor Ort essen.“ 

Für die kleinen Besucher stehen zudem eine Hüpfburg, eine Pferderennbahn, wie sie von Jahrmärkten bekannt ist, ein Kinderkarussell und unterschiedliche Spielstationen bereit. 

Ferner können sich die Besucher auf einen Trödelmarkt, einen Bierstand, eine Losbude mit attraktiven Preisen sowie zahlreiche Leckereien (Cocktails, Waffeln, Crêpes, Kuchen, Reibeplätzchen, Steaks und Würstchen) freuen. „Jeder ist zu unserem Gemeindefest herzlich eingeladen“, betont Ralf Wegerhoff.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare