Ferienspaß „to go“des Jugendzentrums

+
Nick und Julia entschieden sich gestern zunächst dafür, ihre Kreativität unter Beweis zu stellen.

HALVER -  Es könnte wohl kein besseres Wetter geben, um einen „mobilen“ Ferienspaß anzubieten: Und so nutzten gestern am ersten Tag viele Kinder gerne das Angebot des Jugendzentrums, an gleich mehreren Stellen in der Stadt aktiv zu sein. Ganz nach dem Motto: „Ferien to go“.

Ganz bewusst hatte sich das Team um Jugendzentrumsleiter Arndt Spielmann in diesem Jahr gegen das beliebte „Halvywood“ entschieden –die benachbarte Baustelle an der Jugendheimstraße macht ein Toben und Spielen auf dem Jugendheimplatz unmöglich. Doch die zehn Betreuer waren kreativ und haben sich ein ganz neues Konzept ausgedacht, das auch auf Selbstständigkeit setzt: „Morgens können sich die Kinder am Frühstücksbuffet bedienen und ihren Rucksack für den ganzen Tag packen“, erklärt Spielmann. Die Mädchen und Jungen haben dann die Wahl: Gestern konnten sie an einer Waldrallye oder am Freiluft-Spiel im Rathauspark teilnehmen. Außerdem stand basteln auf dem Programm – oder es konnten die vielen Möglichkeiten im Jugendzentrum selbst genutzt werden.

Noch bis Freitag heißt es nun „Ferien to go“, wobei der morgige Mittwoch für die jungen Teilnehmer einen Höhepunkt in der Aktionswoche verspricht: Dann fährt die 42-köpfige Gruppe ins Kindermuseum „Mondo Mio“ nach Dortmund. - zach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare