MEC feiert 25-Jähriges mit der „Königsspur“

So oder ähnlich wird es am Samstag und Sonntag in der Sporthalle an der Mühlenstraße aussehen.

Halver - Der Modelleisenbahnclub (MEC) Halver feiert in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag. Teil 1 der Feierlichkeiten zum silbernen Jubiläum finden am kommenden Wochenende statt.

Von Det Ruthmann

Denn dann bauen Modellbahner aus ganz Deutschland in der Sporthalle an der Mühlenstraße auf mehr als 1000 Quadratmetern eine Modelleisenbahnanlage der Spurgröße 1 (Maßstab 1:32) auf, auf denen die verschiedensten Züge – auch historische wie der „Rheingold“ – fahren werden.

Wenn sich die Sporthalle für Besucher und Fans von Modelleisenbahnen am Samstag und am Sonntag jeweils um 10 Uhr öffnet, dann haben die so genannten Modulisten schon wenigstens zwei Tage Arbeit hinter sich. Weil die Eisenbahn der Spur 1 nicht unbedingt in einem Keller Platz findet, bauen die Modellbahner Module nach einer Norm, die dann bei den großen Treffen wie in Borken oder Heilbronn zusammengesetzt werden können.

Aufgrund des Jubiläums hat der MEC solch ein Treffen organisiert. Das heißt, dass die Teilnehmer, die schon am Mittwochabend mit Lastwagen nach Halver kommen, ihre Module zur Sporthalle bringen. Am Donnerstag werden die Modellbahner der „Königsspur“ nach dem zuvor angefertigten Gleisbahn ihre Module zusammensetzen. Spätestens am Freitag werden die Lokomotiven und Waggons auf die Gleise gesetzt, wobei die Züge teilweise zehn Meter oder länger sind. Platz genug dürften sie in der Sporthalle haben, denn die Gleislänge beträgt dort rund einen Kilometer. Im Rahmen eines internen Fahrtags läuft dann die Generalprobe, ehe am Samstag und Sonntag alle Modelleisenbahnfans aus Halver und Umgebung sich das Spektakel ansehen können.

Der MEC ist zwar nicht mit einem Modul vertreten, lässt aber gleichwohl ihren Zug auf der Strecke, welche den Bietigheimer Viadukt, die Ruhrtalstrecke oder auch die Bahnhöfe Grömitz und Hannover enthält, fahren. Zudem werden Experten den Besuchern die Zuggarnituren erklären, wann sie im Original gebaut wurden und auf welchen Strecken sie Zuhause waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare