„Ganz großes Kino“

Sauberes Halver 2021: Stadt bedankt sich - Fotogalerieim Text

Sauberes Halver 2021 erneut als Corona-Version
+
Sauberes Halver 2021: Sie waren sammeln, wir teilen Ihr Erlebnis.

Die Aktion Sauberes Halver ist seit Mittwoch vorbei. Wir ziehen ein Fazit, teilen Ihre Eindrücke und Fotos. Galerie im Artikel. „Ganz großes Kino“, sagt Bürgermeister MIchael Brosch zum Erfolg der Corona-Version´.

Halver – Man würde sich gerne bedanken, sagt Klaus Ostermann. Und zwar bei all den Bürgern, die bei der Aktion Sauberes Halver mitgemacht haben. Der Leiter des Bauhofs weiß, dass es nicht selbstverständlich ist, Müll zu sammeln. Von der Teilnahme an der Corona-Version der Aktion ist er vollends begeistert und hofft, im kommenden Jahr wieder ein Grillfest als Dankeschön organisieren zu können. Bis Mittwoch lief die Aktion – und die zur Verfügung gestellten Container sind voll. 20 Kubikmeter sind alleine am Bauhof abgegeben worden. Blaue Säcke sind dort eher weniger drin. Dafür sehr viel Sperrgut. Stühle, halbe Fahrräder, ganze Wellblechdächer.

Katja Meschik und Raphaela Tweer aus Heesfeld haben wie jedes Jahr bei der Aktion mitgemacht, erzählen sie. „Was uns am meisten erschrocken hat, war die Vielzahl von Alkoholflaschen am Straßenrand und die Tatsache, dass am Holzablageplatz an der Susannenhöhe die Arbeiter und die Truckerfahrer, die dort Pause machen, ihr Geschäft auf der grünen Wiese verrichten.“ Sie haben unzählige Plastiktüten voller Exkremente und Taschentücher und Klopapier weggeräumt und mussten sich „fast übergeben“. Sie appellieren, dass an dieser Stelle eine mobile Toilette installiert wird, um das zu umgehen.

Sauberes Halver 2021 in Bildern

sauberes-halver-buerger-sammeln-muell
sauberes-halver-buerger-sammeln-muell
sauberes-halver-buerger-sammeln-muell
sauberes-halver-buerger-sammeln-muell
Sauberes Halver 2021 in Bildern

Mia und Markus Enneper haben das Saubere Halver zu einer Papa-Tochter-Aktion gemacht, wie sie sagen. Sie haben an der Jahnstraße, der Frankfurter Straße, beim Schlemmer Imbiss, rund um den Aussichtsturm an der Karlshöhe, am Reitplatz, hinterm Sportplatz und hinter der Reithalle Müll gesammelt. Das meiste, was sie aufgesammelt haben, waren Zigaretten. Monika Ebbinghaus war gemeinsam mit ihrer Nachbarin Gesa Richter im Wohngebiet am Linger Weg, Falkenstraße und Umgebung auf der Suche. „Der übliche Müll fand sich: Masken, Flaschen, Verpackungsmüll, Blumentöpfe.“ Allerdings befand sich auf einer Grünfläche neben der Falkenstraße ein „Hundeklo“ mit einem Sammelsurium an Kotbeuteln – allesamt gefüllt. „Da haben einige Hundebesitzer wohl etwas falsch verstanden.“

„Ganz großes Kino“

Fabienne Kriegeskorte bedankt sich beim heimischen Containerunternehmen Misterek und Gliese. Dank ihnen ist ein riesiger Müllberg, der im Wald lag, entsorgt worden. Auf der Gassi-Runde mit Hündin Yessi hat Beate Kaulfuß zwei Flaschen gefunden und diese Zuhause aufgehübscht. „Daraus wurden nette Blumenvasen als Geschenk für liebe Menschen, um in dieser Zeit einmal Danke zu sagen für die Freundschaft, Hilfe und Unterstützung.“ Die Aktion Sauberes Halver endet damit offiziell für dieses Jahr. „Ich bin echt stolz“, sagt Michael Brosch. „Das war ganz großes Kino.“ Der Bürgermeister freut sich darüber, dass die Aktion für viele eine Tradition geworden ist und bedankt sich bei Bürgern und Vereinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare