Fahrverbot für den schnellsten „Raser“

+
Mit einem Lasermessgerät wurden die Geschwindigkeiten kontrolliert. ▪

HALVER ▪ Das schöne Wetter am Samstag nutzten viele Auto- und Motorradfahrer für einen kleinen Ausflug. Einige von ihnen waren dabei allerdings zu schnell unterwegs. Polizeikommissar Tim Leyens und Polizeikommissarin Anne-Kathrin Lemmer kontrollierten die Geschwindigkeiten an der Bundesstraße 229 in Höhe der Ortschaft Heesfeld mit Hilfe eines Lasermessgerätes.

Insgesamt fuhren 19 Fahrzeuge während der Kontrolle zu schnell. Bei acht Autofahrern war das Tempo so hoch über der erlaubten Geschwindigkeit, dass gegen die Fahrer ein Bußgeldverfahren eingeleitet wurde. Weil er ganze 46 km/h zu schnell unterwegs war, erwartet einen der „Raser“ nun ein einmonatiges Fahrverbot, ein Bußgeld von 160 Euro und drei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei. „Leider wird festgestellt, dass Fahrzeugführer die drastische Erhöhung der Sanktionen seit dem 1. Februar teilweise zu ignorieren scheinen“, heißt es von Seiten der Polizei. Ein besonderes Lob sprachen die Beamten dagegen den Motorradfahrern aus, die am Samstag an der Messstelle alle vorschriftsgemäß fuhren. ▪ svh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare