„Fahrkarten“ stempeln

+
Im Heimatmuseum jetzt ausgestellt: Der Fahrkartendatumsstempler ist fast in Vergessenheit geraten. ▪

HALVER ▪ Im Heimatmuseum können die Besucher ein neues historisches Ausstellungsstück in Augenschein nehmen. Günter Panne hat dem Heimatverein einen alten Fahrkartendatumsstempler von „Mako – Apparatebau Frankfurt a. M.“ überlassen. Dieser hatte nach der letzten Fahrt zwischen Lüdenscheid und Halver im Jahr 1977 ausgedient und wurde dem Halveraner übergeben. Seitdem ist das gute Stück fast in Vergessenheit geraten.

Damit ist nun aber Schluss. So freut sich auch Rudi Olson vom Heimatmuseum darüber, dass den Besuchern ein ganz besonderes Erinnerungsstück mit in die Hand gegeben werden kann. Denn: Auf alten Fahrkartenstreifen, die noch aus dickerer Pappe bestehen, wird das Datum des Besuchs gestempelt. Hierzu kann, wie in früheren Jahren üblich, die passende Zahl aus dem Setzkasten genommen und in das historische Gerät gesteckt werden.

Eingebunden ist die Fertigung dieser netten Erinnerung in die aktuelle Ausstellung, die im Heimatmuseum auch während der Ferien zu sehen ist. Unter dem Titel „100 Jahre Bahnhof und Eisenbahn in Halver“ wird auf den Bau der Eisenbahn, die Entwicklung und auch das Ende im Jahr 1977 eingegangen. Neben zahlreichen großformatigen Bildern sind auch viele historische Dokumente wie eine alte Festschrift zu sehen. ▪ mcf

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare