„Exklusiver Vortrag“ für Oberstufenschüler

+
Diplom-Ökonomin Barbara Thering war heute zu Gast am Anne-Frank-Gymnasium. ▪

HALVER ▪ Entstehung und Ursachen einer Wirtschaftskrise, die Auswirkungen auf die Realwirtschaft sowie Lehren und Lösungsansätze, um weitere zu verhindern – diese und andere Aspekte standen im Mittelpunkt eines „exklusiven Vortrags“, den die Schüler der Jahrgangsstufen 12 und 13 mit Schwerpunkt Sozialwissenschaften heute gemeinsam mit einigen Lehrern zu hören bekamen.

Zu Gast am Anne-Frank-Gymnasium war Diplom-Ökonomin Barbara Thering, die mit ihrem Vortrag „Die Preisblasenbildung als systematisches Risiko am Beispiel der aktuellen Finanzkrise“ die neue Reihe „Schule – Wirtschaft – Wissenschaft“ an der Kantstraße eröffnete.

Thering stellte dabei Auszüge aus ihrer Diplom-Arbeit vor, die sie vor Kurzem an der Universität Bochum vorgelegt hatte. Im Mittelpunkt stand dabei die These, dass beispielsweise Vermögenswerte durch Spekulationen in die Höhe getrieben werden, sich eine so genannte Preisblase bilde und diese dann früher oder später zerplatze – mit der Folge einer Finanzkrise. Anhand einer Grafik erläuterte Thering beispielsweise die Entwicklungen auf dem US-Immobilienmarkt in den vergangenen 20 Jahren, inklusive der Geldmarktpolitik, und den „Höhepunkt“ im Jahr 2008, als diese „Blase“ dann zerplatzte. „Das war unausweichlich – es war nur die Frage, zu welchem Zeitpunkt das passiert, wie und in welchem Ausmaß“, erläuterte die Referentin den Schülern.

Diese hatten im Anschluss an den gut einstündigen Vortrag natürlich in ausreichendem Maße Gelegenheit, Fragen zu stellen und mit Barbara Thering ins Gespräch zu kommen – nicht zuletzt auch im Hinblick auf ihr absolviertes Studium, das für die Gymnasiasten möglicherweise ebenfalls bald aktuell werden könnte. ▪ Kerstin Zacharias

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare