Kirchengemeinde feiert fröhlichen Familientag

+
Iris Kastner (links) und Heike Noack-Fischer vom Team „Gottesdienst für Kleine und große (Leute)“ mit den Puppen Lukas und Laura.

Halver - Familiengottesdienst, gemeinsames Essen und Konzert für die ganze Familie: Bei herrlichem Wetter feierte die Evangelische Kirchengemeinde am Sonntag in der Nicolai-Kirche einen bunten, fröhlichen Familientag.

Von Monika Salzmann

Auftakt des ereignisreichen Tages war ein Familiengottesdienst mit Tauferinnerung, bei dem die Kinder zur Erinnerung an das Geschenk der Taufe ihre Taufkerzen anzündeten. Schier aus allen Nähten platzte die Kirche, so groß war der Andrang zum Gottesdienst, an dessen Ausgestaltung Kinderliedermacher Reinhard Horn und ein munterer Kinderchor aus den beiden evangelischen Kindertagesstätten – der „Pusteblume“ und dem „Spatzennest“ – beteiligt waren. Zusammen mit dem früheren Gymnasiallehrer als besonderem Gast brachten die kleinen Sängerinnen und Sänger zündende, eingängige Lieder wie „Einfach nur so“ zu Gehör. „Einfach nur so, so wie du bist, bist du von Gott geliebt“, hieß es da. Eingeübt mit den Kindern hatte die Lieder zuvor Maria Drescher.

Im Familiengottesdienst konnten die Kinder zur Erinnerung an ihre Taufe ihre Taufkerzen anzünden.

Nicht nur die Puppen Lukas und Laura, mit denen das Team des „Gottesdienstes für Kleine und Große (Leute)“ die Aufmerksamkeit der vielen Kinder in der Kirche gewann, zeigten sich von den Liedern begeistert. Beim Anspiel staunte Lucia Glühwurm von der Zeitung nicht schlecht, welche Lichter für unterschiedlichste Anlässe es gab. Vom Streichholz bis zum Leuchtturm reichte die Palette. Die Osterkerze und ihr Versprechen: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mit mir geht, der hat es gut. Ich werde für ihn wie ein Licht sein. Bei mir ist es hell und warm“, stand am Ende. Leicht verständliche Worte fand Gemeindepädagoge Karsten Drescher für die Taufbotschaft des Tages.

Beim „Lachen, Singen, Tanzen“ fand der Kinderliedermacher Reinhard Horn, der seit mehr als 30 Jahren auf Bühnen mit seinen heiteren Mitmachliedern begeistert, im Schulchor der Lindenhofschule tolle Begleiter. - Fotos: Salzmann

Nach dem (Tauf-) Gottesdienst waren die Familien, Großeltern und Paten zum Imbiss im Gemeindehaus eingeladen. Viele nutzten die Zeit bis zum Familienkonzert mit Reinhard Horn, um auf dem Kirchvorplatz Sonne zu tanken und sich miteinander zu unterhalten. Beim „Lachen, Singen, Tanzen“ fand der beliebte Kinderliedermacher aus Lippstadt, der seit mehr als 30 Jahren auf Bühnen im In- und Ausland mit seinen heiteren Mitmachliedern begeistert, im Schulchor der Lindenhofschule tolle Begleiter. Mit sichtlichem Vergnügen tauchten die Kinder aus dem ersten bis vierten Schuljahr in die bunte, farbenfrohe Welt der Lieder zum Mitsingen und Bewegen ein. Mit ihren roten Kappen boten die Grundschüler ein fröhliches Bild. Verantwortlich für die Einstudierung zeichnete auch hier Maria Drescher. „Singen ist ne coole Sache“, meinten alle.

Von der Begeisterung, die Horns Lieder vielerorts wecken, ließen sich große und kleine Zuhörer anstecken. Beim Klatschen, Arme ausstrecken, Schulter kreisen lassen und was auch immer sonst an Bewegung gefordert war, machte jeder schmunzelnd mit. Von Nashorn, Elefant und Krokodil, Horns tierischen Freunden, der La-Ola-Welle und Singen als Seelenproviant war die Rede. Beim Mitmach-Spiel der Generationen „kniffen“ zur Heiterkeit im Saal einzig die Großväter.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare