600 Euro-Spende für spritzigen Wasserspaß

„Extrem glücklich“ zeigte sich am Freitag Dietrich Turck (links), als Kaufpark-Leiter Olaf Böhl ihm 600 Euro für den Freundeskreis Herpine überreichte. ▪ Weber

HALVER ▪ „Ich bin extrem glücklich“, sagte Dietrich Turck am Freitag, als er die Spende von Kaufpark-Leiter Olaf Böhl entgegen genommen hatte. Der Vorsitzende vom Freundeskreis Herpine weiß auch schon ganz genau, was er mit dem Geld anschaffen wird: Große Wasserspielgeräte für die Kinder.

Olaf Böhl hatte zusammen mit seinem Team vor einiger Zeit ein Frühlingsfest organisiert – einen Teil des Erlöses bekamen die „Landsknechte“. Der Rest, also 600 Euro, ist für den Freundeskreis Herpine bestimmt. „Ich finde das Engagement einfach großartig. In vielen anderen Städtern werden die Freibäder wegen Geldmangel geschlossen“, sagte er.

Dietrich Turck erklärte, dass die Herpine-Freunde zwar schon viel erreicht hätten – es sei aber noch einiges zu tun. Unter anderem fehlten zum Beispiel noch diverse Wasserspielgeräte. Dank der Spende rücke diese Anschaffung nun näher. Und auch einen Anlass zur Einweihung gibt es: Denn der Stadtsportverband habe grünes Licht für die „Spiele ohne Grenzen“ in der Herpine gegeben, sagte Turck. Jetzt müsse nur noch ein passendes Datum gefunden werden.

Zunächst steht aber die große Saisoneröffnung an: Am Sonntag geht’s um 10 Uhr im Waldfreibad los – bei freiem Eintritt. Der Schwimmerbereich ist mittlerweile voll, nur im Nichtschwimmerbereich heißt es zunächst nur Wassertreten – dafür jedoch mollig warm. Denn dank der sommerlichen Temperaturen, dürfte das Wasser gut aufgeheizt sein. Ansonsten lockt morgen ein buntes Rahmenprogramm – inklusive großer Gartenausstellung. ▪ Lisa Weber

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare