Küchenutensilien verbrennen auf dem Herd in Anschlag

+

Halver - Angebrannte Küchenutensilien haben am Dienstagmorgen im Ortsteil Anschlag die Feuerwehr auf den Plan gerufen. In einem Privathaus in der Straße Am Anschlag hatte der Rauchmelder angeschlagen.

Die Feuerwehr war unter Atemschutz in das Haus eingedrungen, musste aber nicht löschen. Auf dem Herd waren Küchenutensilien angebrannt, die verbrannten Teile brachten die Wehrleute nach draußen. Zwei Personen und zwei Hunde wurden von den Einsatzkräften aus dem Haus gebracht und vom Rettungsdienst des Kreises und dem DRK Halver betreut. 

In Summe waren rund 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr Halver, Löschzüge Bommert und Stadtmitte, im Einsatz, die Polizei war mit zwei Wagen vor Ort. 

Küchenutensilien verbrennen auf dem Herd in Anschlag

Laut Einsatzleiter Thorsten Ringenbach (LZ Stadtmitte) war der Alarm um 8.53 Uhr bei der Leitstelle eingegangen. Die Feuerwehr suchte wegen der unklaren Herkunft der Rauchentwicklung zunächst auch mit einem Teleskopmasten von oben das Haus ab. Schließlich wurde das Haus gelüftet.  

In dem Gebäude sind insgesamt drei Familien mit insgesamt neun Personen gemeldet, der größte Teil der Bewohner war nicht zuhause . Eine ältere Dame, die mit im Haus war, wurde vom DRK betreut.

Die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere tausend Euro. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare