Start-up

Essen im Glas sorgt für Urlaubsgefühl

Lukas Tarabczynski kocht fürs Glas. Fernglas Wildling Halver
+
Lukas Tarabczynski kocht fürs Glas.

In Zeiten von Corona, Lockdown und Kontaktbeschränkungen hat das Fernweh Hochkonjunktur. Jeder sehnte sich nach einem Tapetenwechsel. Die Sehnsucht nach Urlaub war und ist noch immer groß. Zumindest kulinarisch können Gourmets mit einem Halveraner Food-Start-up-Unternehmen um die Welt reisen.

Halver – Die notwendige Infrastruktur für das operative Geschäft bringt die Identic Food UG mit Sitz an der Alfred-Jung-Straße 10, deren Geschäftsführer der Wahl-Halveraner Philip Karbus ist, mit. Köstlichkeiten aus aller Welt zaubert der langjährige Koch und Gastronom Lukas Tarabczynski, der sich durch sein ehemaliges Restaurant „Die neue (Ess) Klasse“ (Dortmund) einen Namen gemacht hat, zur leichten und schnellen Zubereitung daheim ins Glas.

Köstlichkeiten aus aller Welt

„Fernglas“ heißt die Marke, die beide zusammen auf den Markt bringen. „Fernglas bringt den passenden Impfstoff gegen Fernweh auf den Markt“, heißt es in der Pressemitteilung. Kennengelernt haben sich Philip Karbus, der von Beruf eigentlich Bankkaufmann ist, und der Spitzenkoch schon vor Jahren. „Ich habe während der Ausbildung gekellnert“, erzählt der junge Unternehmer. In einem der Restaurants, wo er gekellnert habe, sei Lukas Tarabczynski sein Chef gewesen. Durch ihn habe er „den Sprung vom Irish Pub in die gehobene Gastronomie geschafft“.

Vor vier Jahren wagte Philip Karbus den Sprung in die Selbstständigkeit und machte sein Hobby zum Beruf. Als Jäger setzte der gebürtige Breckerfelder dabei zunächst auf Wildbret. „Ich habe schon immer gerne gekocht“, sagt er. Heraus kam die Marke Wildling, die für hausgemachte, moderne Wildgerichte ohne Zusatzstoffe steht.

Junge Unternehmer

Für Caterings und Events holte sich der junge Unternehmer schon da bei Lukas Tarabczynski, der zwischenzeitlich ins Handwerk gewechselt war, fachkundige Unterstützung. „Lukas hat mir bei vielen Events unter die Arme gegriffen.“ Er habe den Koch, dessen Kocherfahrung über die Grenzen Deutschlands hinaus reicht, gleichsam zurück in die Gastronomie geholt, berichtet Karbus.
Als sich Fernglas-Gründer und Küchenchef Lukas Tarabczynski im Vorjahr bei seinem Vorhaben, in Hagen eine Pinchos-Bar mit hausgemachten Tapas zu eröffnen, durch Corona und den ersten Lockdown ausgebremst sah, wurde die Idee des Urlaubs im Glas geboren, um deren Vermarktung sich jetzt die Halveraner Identic Food UG kümmert.

Ein Gericht von vielen: spanische Albondigas aus regionalen Zutaten.

Mit Fernglas in Form von schonend zubereiteten, haltbaren Fertiggerichten in 400-Gramm-Gläsern – ausreichend für ein bis zwei Portionen – können Feinschmecker daheim am Küchentisch Urlaubsfeeling genießen und Abwechslung in die Alltagsküche bringen.
Zur Auswahl stehen unter anderem spanische Albondigas, französisches Ratatouille, balinesisches Curry, indonesisches Saté und valencianische Paella. Ausschließlich hochwertige Zutaten von regionalen Lieferanten finden Verwendung in der Küche. Momentan stellt die Fleischerei Geier dem jungen Start-up-Unternehmen („Wir bauen eine Eventlocation“) noch seine Küche zum Zubereiten der Speisen zur Verfügung. „Geier ist ein Schlüsselpartner.“

Während die Wildling-Produkte mittlerweile etabliert sind und bundesweit versandt werden („Die Nachfrage steigt“), müssen die Fernglas-Urlaubsgrüße jetzt erst einmal bekannt werden. Im Feinkostgeschäft Tableau an der Talstraße seien beide Marken bereits gelistet und würden sich großer Beliebtheit erfreuen, erzählt Karbus. Auch online per Versand über die Homepage lässt sich der Urlaub im Glas bestellen. „Wer sich die Versandkosten sparen will, kann sich die Produkte auch nach telefonischer Abstimmung bei uns abholen“, sagt Philip Karbus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare