Unternehmen in Halver erweitert

Eins der größten Unternehmen wächst weiter

+
Rund 5000 Quadratmeter sind durch die Erweiterung hinzugekommen.

Halver - Sechs Millionen Euro hat die Firma Escha in ihren Standort in Halver investiert. Der Bau ist nun abgeschlossen.

Im Januar 2017 hat die Escha-Gruppe das Fertigungs- und Logistikzentrum in Halver in Betrieb genommen. Der Standort wurde nun um eine Produktions- und Bürofläche von rund 5000 Quadratmetern erweitert. Die Arbeiten für die Erweiterung begannen im April 2018. Nun ist der Bau fertiggestellt. 

Die Räumlichkeiten konnten in Betrieb genommen werden. Nach etwas mehr als einem Jahr Bauzeit ist eine erste Fertigungseinheit in die obere Etage des zweigeschossigen Produktionsgebäudes gezogen. Im viergeschossigen Bürotrakt wurden ebenfalls erste Arbeitsplätze belegt. 

750 Mitarbeiter in Deutschland

„Damit verfügt Escha ab sofort über mehr als 22 500 Quadratmeter Büro- und Produktionsfläche in Halver“, teilt das Unternehmen mit. Zurzeit beschäftigt das Familienunternehmen in Deutschland rund 750 Mitarbeiter. Weltweit arbeiten fast 900 Menschen für Escha. „Nachdem wir unser neues Fertigungs- und Logistikzentrum im Januar 2017 in Betrieb genommen hatten, sind wir aufgrund der hohen Nachfrage nach unseren Produkten viel schneller an den Kapazitätsgrenzen angekommen als zunächst erwartet. 

Der ursprünglich wesentlich später geplante Erweiterungsbau musste deswegen direkt im Anschluss angegangen und umgesetzt werden“, sagt Dietrich Turck, Bauherr und Escha-Geschäftsführer. „Durch den Erweiterungsbau steht uns jetzt in ausreichendem Umfang zusätzliche Produktions- und Bürofläche zur Verfügung. Diese Fläche werden wir nutzen, um einen Teil der Fertigungsbereiche neu anzuordnen und alle produktionsnahen Abteilungen unter einem Dach zu vereinen.“ 

Weitere Infos zu Escha

Beim Erweiterungsbau legte das Unternehmen einen großen Wert auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz. „Der Neubau übertrifft die hohen Anforderungen der aktuellen Energiesparverordnung“, heißt es vonseiten der Firma Escha. Dazu trage unter anderem ein effizientes Belüftungs- und Heizungskonzept bei, das die Maschinenabwärme zum Heizen und Kühlen verwendet. Um die Planung und Realisierung kümmerte sich das Halveraner Büro CL-Architektur.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare