Corona-Ausbruch bei Escha

Massentest und weitere Corona-Infizierte bei Unternehmen im MK

Weitere Corona-Infizierte bei Escha.
+
Weitere Corona-Infizierte bei Escha.

Massentests an zwei Tagen und weitere Corona-Infizierte. Das ist der Stand am Dienstag bei der Firma Escha in Halver. Vor mehr als einer Woche wurde dort das Ausbruchsgeschehen bekannt.

Halver - Die Zahl der Corona-Infizierten, die bei der Firma Escha in Halver arbeiten, ist erneut gestiegen, wie das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises mitteilt. 48 positive Fälle gibt es demnach in dem Unternehmen, aber nicht alle kommen aus Halver.

UnternehmenEscha GmbH & Co. KG
SitzHalver (Märkischer Kreis)
ProdukteSteckverbinder- und Gehäusetechnik, Anschlusstechnik

Einige der Betroffenen kommen zum Beispiel aus Lüdenscheid. Daher haben sie keine Auswirkungen auf die hohe Anzahl an Corona-Fällen in der Stadt Halver. Mit Stand von Dienstag sind 74 Halveraner mit dem Virus infiziert. Am Montag sind noch einmal 15 Neuinfektionen hinzu gekommen, am Dienstag gab es keinen weiteren Anstieg.

Corona bei Escha in Halver: Massentests an zwei Tagen

Bereits in der vergangenen Woche haben sich Volker Schmidt, Leiter des Gesundheitsamts, und Escha-Firmenchef Dietrich Turck auf eine Reihentestung der Mitarbeiter geeinigt, um sich einen Überblick über eventuell noch unentdeckte Infektionen zu verschaffen. Insgesamt werden 500 Personen von rund 700 Mitarbeitern bei Escha getestet.

Das mobile Abstrichteam des Gesundheitsamts des Kreises ist am Dienstag sowie am Mittwoch bei Escha vor Ort, um die PCR-Tests durchzuführen. 250 Personen werden pro Tag getestet. Mit Ergebnissen kann erst Ende der Woche gerechnet werden.

Der Märkische Kreis hat mit Stand von Dienstag eine Inzidenz von 124,6.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare