Expansion am Standort Oeckinghausen

Rittinghaus GmbH investiert zwei Millionen Euro

+

Halver - Der Kunststoff-Spezialist Ernst Rittinghaus GmbH, angesiedelt an der Kruppstraße im Gewerbegebiet Oeckinghausen, expandiert erneut und investiert nach eigenen Angaben rund zwei Millionen Euro am Standort.

Vorgesehen sei eine Erweiterung um 40 Prozent der bisherigen Produktions- und Lageflächen, sagt Geschäftsführer Bernd Rittinghaus, der das Unternehmen in der nunmehr dritten Generation leitet. 

Derzeit sind 25 Mitarbeiter in Oeckinghausen beschäftigt, in der Mehrzahl hochqualifizierte Formenbauer, Formgeber und Konstrukteure. Auch im personellen Bereich sei Verstärkung vorgesehen. Angebaut wird parallel gleich an drei Seiten des bestehenden Komplexes. 

Zentraler Bestandteil ist die Verdoppelung der Reinraumkapazität, die zudem ein eigenes Rohstofflager erhalten soll, das strengen Kriterien unterliegt. Hinzu kommt ein Fertigteillager. Im Reinraumbereich sollen künftig zehn statt bislang vier Automaten arbeiten. Auch die Fertigung von Hand werde künftig weitgehend maschinell erfolgen. 

Diese Produktion unter absolut sterilen Bedingungen bei leichtem Überdruck, fett- und partikelfrei unter gleichbleibenden Temperaturen ist Kernkompetenz des immerhin 60 Jahre alten Betriebes. Rittinghaus richte sich verstärkt auf Medizintechnik aus und sei von konjunkturellen Schwankungen wie im Automotive-Bereich unabhängig. Teile wie Blutpumpen für Notfallpatienten und Zellfilter werden für namhafte Kunden produziert, die die Nischenspezialisten inzwischen als ersten Ansprechpartner gelistet haben. 

Hervorgegangen aus einer Schmiede im Hälvertal, sei Rittinghaus am Standort Halver auch logistisch gut aufgehoben, sagt der Geschäftsführer, selbst gelernter Formenbauer. Anders als viele Kunststoffunternehmen sind es in der Regel keine riesigen Stückzahlen, die auf den Automaten gefertigt werden, sondern Präzisionsteile, für die der Transportaufwand deshalb vergleichsweise geringer ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare