Erster Spendenlauf der Humboldschule

+
Laufen für krebskranke Kinder: Die Schüler der Humboldtschule sammelten gestern beim ersten Spendenlauf der Schule zahlreiche Kilometer, die sie bei ihren Sponsoren gegen Geld für den guten Zweck eintauschen werden.

Halver - Eine gute Premiere: Bei blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen veranstaltete die Humboltschule ihren ersten Spendenlauf.

Hauptsächlich zugunsten der Kinderkrebshilfe wurde der Spendenlauf veranstaltet. 

„Ein Teil des erlaufenen Geldes geht außerdem an den Förderverein und an die SV“, sagte Lehrer Andy Salamon. Die Schüler haben sich im Vorfeld Sponsoren gesucht, die pro gelaufenem Kilometer eine festgelegte Summe Geld zahlen. „Ein Schüler konnte sogar 14 Sponsoren gewinnen“, sagte Salamon. Von 8.30 bis 12.30 Uhr hatten die Schüler Zeit, auf einer dreieinhalb Kilometer langen Strecke so viele Runden zu drehen, wie es ihnen möglich war. 

Dabei konnten die Schüler jedoch jederzeit eine Pause einlegen. „Uns geht es bei dem Sponsorenlauf zum einen um das Bewusstsein, etwas für andere zu tun, aber auch um die Gesundheitserziehung“, sagte Lehrer Dennis Leidig. Bewegung sei für die Gesundheit enorm wichtig. „Der Gesundheitsgedanke spielt auch bei der Verpflegung eine Rolle – wir verteilen Wasser und Bananen.“ Beim Aufbau und der Versorgung der Schüler halfen einige Eltern. Im kommenden Jahr soll der Spendenlauf, wenn alles gut läuft, erneut stattfinden. 

Eine Mutter (Name der Redaktion bekannt) kritisierte die Zumutbarkeit der Strecke und Dauer der Veranstaltung. Ihre zwei Kinder hätten Erschöpfungszustände aufgewiesen, ihr Sohn habe ans EKG gemusst. Schulleiter Reiner Klausing wies die Kritik zurück, die Mutter habe den Lauf bereits im Vorfeld kritisiert: „Es wurde ganz fürsorglich darauf geachtet, dass die Schüler es nicht übertreiben, diejenigen mit zuviel Ehrgeiz wurden sogar gebremst. Es lief ganz entspannt ab. Die beiden Kinder hatten eindeutig Spaß dabei und haben die Veranstaltung völlig symptomfrei verlassen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare