Startschuss für Erschließung des Einkaufszentrums

+
Bürgermeister Dr. Bernd Eicker (rechts) konnte gestern zahlreiche Gäste am Kulturbahnhof begrüßen, wo der Startschuss für die Erschließung des Geländes fiel.

Halver - Viele Jahre wurde geplant, beraten, diskutiert, überarbeitet und verworfen - das hat seit gestern offiziell ein Ende: Bürgermeister Dr. Bernd Eicker und Projektentwickler Frank von Booth vom Investor Procom vollzogen den Spatenstich für die Erschließung des neuen Einkaufszentrums.

Nicht nur Vertreter beziehungsweise Mitarbeiter des Ingenieurbüros Bramey & Bünermann, das für die Gesamtplanung verantwortlich zeichnet, und der Baufirma Marsch - die bereits auf dem Bahngelände tätig ist - , sondern auch andere wohnten der kleinen Feierstunde bei.

Noch in diesem Jahr sollen der Bau der Straßen, Kanäle und Versorgungsleitungen weitestgehend abgeschlossen werden, so dass der Hamburger Investor im kommenden Frühjahr die Geschäfte für Rossmann, Kaufland, Aldi, Deichmann, Jeans Fritz, Mister Lady und Takko - die Unternehmen haben bereits Mietverträge unterschrieben - errichten kann. Frank von Booth hofft, sogar schon im Herbst beginnen zu können - sobald die Baugenehmigung vorliegt. Im Frühjahr 2017 soll das rund 11 000 Quadratmeter große Einzelhandelszentrum eröffnet werden.

„Wir wollen Halver nach vorne bringen, die Lebensqualität steigern, Halver attraktiver machen und die ganze Innenstadt stärken“, dankte Bürgermeister Dr. Eicker allen Beteiligten, von den Verwaltungsmitarbeitern über die Kommunalpolitiker bis hin zu den verschiedenen beteiligten Firmen und Versorgern für ihr Engagement und Kooperationsbereitschaft.

Den symbolischen Spatenstich vollzog der Bürgermeister dann zusammen mit Frank Bramey, Inhaber des Ingenieurbüros, Projektentwickler Frank von Booth, Bauleiter Axel Eversberg, Bau-Fachbereichsleiter Michael Schmidt und Stadtkämmerer Markus Tempelmann.

Der Kämmerer wird künftig auch Ansprechpartner sein, wenn es um die Vermarktung der etwa 8700 Quadratmeter großen Fläche in Richtung Tannenweg geht, die für den Wohnungsbau zur Verfügung steht. Nach dem Spatenstich wurde im Kulturbahnhof noch mit einem Gläschen Sekt auf das Gelingen des Großprojekts angestoßen, das in zwei Jahren abgeschlossen werden soll.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare