Erste Belebung „in der Mitte Halvers“

+
Freuen sich über eine erste Belebung des Alten Marktes: (von links) Bürgermeister Dr. Bernd Eicker, Pro Halver-Vorsitzender Ulrich Nockemann, Grünen-Fraktionschef Karl-Friedrich Osenberg sowie Savi Mondo, Betreiber des Eiscafés. ▪

HALVER ▪ Mit den ersten Sonnenstrahlen und angenehmen Temperaturen suchen viele Halveraner, aber auch Auswärtige, nach einem gemütlichen und vor allem sonnigen Plätzchen zum Verweilen. Wem dies bislang in der Innenstadt in ausreichendem Maße fehlte, dem wurde gestern geholfen. Denn Savi Mondo, Betreiber des Eiscafés an der Frankfurter Straße, hat auf dem Alten Markt fünf Tische und dazugehörige Stühle aufgestellt – und zwar zur freien Nutzung für jedermann.

Wie Bürgermeister Dr. Bernd Eicker gestern vor Ort erklärte, sei man schon lange darum bemüht, diesen Ort mit Leben zu füllen. Auch die Sieger des von Pro Halver ausgeschriebenen Wettbewerbs „Cityvision“ sowie die Fraktion der Grünen hatten sich mit diesem Thema auseinander gesetzt und konkrete Vorschläge unterbreitet.

Ein erster Schritt sei nun unternommen worden, betonte Eicker und freute sich, dass der Platz nun von jedermann als Begegnungsort genutzt werden kann. Dabei, so machte er deutlich, sei eine Bewirtung von Seiten der Eisdiele wegen der Überquerung der Straße nicht möglich und auch nicht ausschließlich gewollt. Vielmehr seien die Leute eingeladen, sich in einem der umliegenden Läden etwas zum Essen zu kaufen und es dann auf dem Alten Markt zu verzehren. „Vielleicht spendieren ja auch noch einige andere Betreiber weitere Tische und Stühle, denn davon können schließlich alle profitieren“, brachte auch Pro Halver-Vorsitzender Ulrich Nockemann seine Freude zum Ausdruck, dass ein Teil des Ideenwettbewerbs nun umgesetzt wurde. Er regte sogleich an, den Gang über das Kopfsteinpflaster mit Hilfe einer breiten Gummimatte zu erleichtern. „Wir werden das prüfen“, versprach der Bürgermeister.

Als ersten Schritt zur Belebung des Ortes und zur Stärkung der Frankfurter Straße sah gestern auch Grünen-Fraktionschef Karl-Friedrich Osenberg das „Projekt Bestuhlung“, das zunächst bis zum September befristet ist. Gemeinsam mit seiner Fraktion habe er sich schon immer dafür eingesetzt, eine „Mitte Halvers“ zu schaffen – und zwar keine künstliche, sondern vielmehr an historische Orte anknüpfend. „Eine Stadt braucht nun einmal so eine Mitte als attraktiven Begegnungsort.“ ▪ Kerstin Zacharias

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare