Kindervilla-Einweihung mit mehr als 80 Gästen

„Guter Tag für Halver“ - Kindervilla geht an den Start

+
Sie nahmen die neue Kindervilla in Augenschein: Rund 80 Gäste erlebten am Samstag eine lockere, ungezwungene Eröffnungsfeier.

Halver - In zwei Etappen, morgens mit den Kindern und am Abend offiziell mit geladenen Gästen, feierte die Sentiris gGmbH als Träger am Samstag die Eröffnung der Kindervilla in der ehemaligen Stadtdirektorenvilla.

Pünktlich zum Start des neuen Kindergartenjahres öffnete die Großtagespflege, die im Obergeschoss Räume für die Offene Kinder- und Jugendarbeit beherbergt, ihre Pforten. Rund 80 Gäste aus Politik, Verwaltung, Jugendamt (Märkischer Kreis), der am Umbau beteiligten Handwerkerschaft aus Halver und Umgebung, des Awo-Kindertagespflegebüros sowie des Sentiris-Teams erlebten am Abend im Freien eine lockere, ungezwungene Eröffnungsfeier des neuen, bislang im Märkischen Kreis einmaligen Angebots. 

Als „guten Tag für Halver“ bezeichnete Sentiris-Geschäftsführer Kristian Hamm auch in seiner Begrüßungsansprache die Eröffnung der Kindervilla. „Hier sollen Kinder tragfähige Freundschaften schließen“, erklärte er. Den Begriff Green Screen brachte er ins Spiel, um die Angebote der Kindervilla mit Leben zu füllen. „Wir wollen in Menschenleben investieren und Menschen befähigen, ein gutes Leben zu führen.“ 

Drei Tagesmütter betreuen neun Kinder

Für alle an der Umsetzung der Idee Beteiligten – darunter Vertreter von 15 Gewerken und Mitarbeiter des Städtischen Bauhofs – fand Hamm warme Dankesworte. Mit Lena Bertram, Sandra Kirsebauer und Jeannine Riediger stellte er drei Tagesmütter, die ab heute neun Kinder in der Großtagespflege betreuen, vor. Insgesamt acht Arbeitsplätze schafft Sentiris vor Ort. 

Als Tagesmütter stellte Kristian Hamm Lena Bertram, Sandra Kirsebauer und Jeannine Riediger (v. l.) vor.

Mit der Entwicklung des Quartiers sei Halver „einen gewaltigen Schritt weitergekommen in der Jugendarbeit“, lobte Bürgermeister Michael Brosch. Im Bereich der Jugendarbeit sei hier etwas Neues geschaffen worden. Lobend ging er auf die Holzfassade und die farbliche Gestaltung der Villa ein. Investiert worden seien 380 0000 Euro. 

Impuls zu innovativer Jugendarbeit

Mit einem Impuls zu innovativer Jugendarbeit bereicherte Christoph Weiland (CVJM) aus Lüdenscheid die Eröffnungsfeier. Nicht warten, bis die Jugendlichen in die Einrichtung kommen, sondern nach draußen zu gehen, um sie abzuholen, sei wichtig. „Das Spielfeld ist draußen“, führte er aus. Entwicklungsländer wie Sierra Leone seien in dieser Hinsicht oft weiter. „Es geht darum zu befähigen und anzuleiten.“ 

Einweihung der Kindervilla mit vielen Besuchern

Eröffnung der Kindervilla in Halver
Eröffnung der Kindervilla in Halver
Eröffnung der Kindervilla in Halver
Eröffnung der Kindervilla in Halver
Einweihung der Kindervilla mit vielen Besuchern

Die Ehre, das rote Band zu durchschneiden und damit die Kindervilla feierlich einzuweihen, hatte die neunjährige Enya Bertram. Im Anschluss an den offiziellen Teil der Abendveranstaltung hatten die Gäste Gelegenheit, sich die hellen, freundlichen Räume der Kindervilla anzuschauen und bei einem Imbiss und Getränken mit gebotenem Abstand in geselliger Runde zu verweilen.

Am selben Tag gab es eine weitere Eröffnung in Halver. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare