Entlassfeier der Ganztagsschule

+
Die Klassen 10 A2 und B mit den Klassenlehrern Jürgen Bamberger und Hartmut Turck.

Halver -  52 Schülerinnen und Schüler der Ganztagsschule kamen am Freitag wohl zum letzten Mal in das Gebäude an der Mühlenstraße. Der Grund: Sie haben ihre Schullaufbahn erfolgreich beendet und stehen nun vor weiteren Herausforderungen in ihrem Leben.

In der Aula der Ganztagsschule fanden sich neben den Lehrern der Absolventen auch deren Eltern, Verwandte und Bekannte ein. Sie alle wollten die Entlassfeier gemeinsam mit den nun Ehemaligen erleben. In festlichen Kleidern warteten die jungen Damen auf die Zeugnisübergabe, die Herren trugen zumeist Anzug und Krawatte. Die Feier hatten sie zum größten Teil selbst gestaltet – so trugen sie Gedichte vor, die sie im Laufe ihrer Schulzeit gelernt hatten.

Christine Hassenrik, auch eine frisch gebackene Absolventin, nahm am Keyboard des Musikschullehrers Andreas Florian Platz und trug ihren Klassenkameraden ein Lied vor. Aus den Stufen sieben und neun hatten sich die Organisatoren zudem gesangliche Verstärkung geholt: Dzana Fakic und Carmen Richter sangen sowohl allein, als auch gemeinsam zwei Lieder.

Die stellvertretende Schulleiterin der Ganztagsschule, Christina Meemann, lobte die Absolventen für ihr Durchhaltevermögen und ihren Einsatz. Das Motto der Feier – „Die Sonne lacht für alle“ – griff Meemann auf und wünschte den Schülerinnen und Schülern viele sonnige, aber auch schattige Tage in ihrem neuen Leben. „Aus Niederlagen lernt man und durch den Regen wächst man“, sagte sie. Auch Bürgermeister Dr. Bernd Eicker stattete den Absolventen auf ihrer Feier einen Besuch ab. „Ich wünsche euch, dass ihr in eurer Zukunft ein Ziel ausmachen könnt und dieses auch verfolgen werdet. Der erste Schritt dorthin ist gemacht, ihr müsst den Weg nun weiter gehen“, so das Stadtoberhaupt.

Stellvertretend für die Ganztagsschüler bedankten sich indes Anna-Juliane Schindler und Albert Strasheim beim Lehrerkollegium und auch ihren Eltern für die Unterstützung in den vergangenen Jahren.

Von den 52 Absolventen konnten 15 einen Ausbildungsvertrag unterschreiben. Den mittleren Bildungsabschluss erreichten 10 Schüler, vier von ihnen mit Qualifikation. Zudem, das hob Christina Meemann hervor, erreichten zwei ehemalige Förderschüler den mittleren Bildungsabschluss.

Von Friederike Domke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare