Engagement für die Stadtbücherei

Der neue Vorstand des Fördervereins der Halveraner Stadtbücherei: (von links) Helene Schölzel, Dietmar Lücker, Jutta Eicker, Regina Reinsdorf-Kaapke, Dr. Jürgen Kaapke und Anja Neumaier.

HALVER ▪ Sie haben es sich zum Ziel gesetzt, die Halveraner Stadtbücherei zu unterstützen – sei es durch finanzielle Mittel oder durch ehrenamtliches Engagement – sowie dort gegenzusteuern, wo die Mittel der Stadt möglicherweise in Zukunft knapper ausfallen. Am Mittwochabend hat sich ein neuer Vorstand des Fördervereins der Stadtbücherei gebildet und möchte die Arbeit in den kommenden Monaten wieder intensivieren. Denn in der Vergangenheit war es ein wenig ruhig um die Förderer geworden.

Das soll sich nun ändern: Zum neuen Vorsitzenden wurde Dietmar Lücker gewählt, ihn vertritt Jutta Eicker. Das Amt der Schriftführerin übernimmt Helene Schölzel, das Amt der Schatzmeisterin Anja Neumaier. Als Beisitzer wurden Regina Reinsdorf-Kaapke und Dr. Jürgen Kaapke gewählt.

„Zweck des Fördervereins ist die Unterstützung der Stadtbücherei in der Erfüllung ihres Bildungs-, Erziehungs- und Informationsauftrages und die Erhaltung und Verbesserung ihrer Leistungsfähigkeit“, hieß es gestern ganz offiziell. Durch die Motivation der Mitglieder und Nutzer der Bücherei soll es gelingen, den Bestand der Bücherei, die im Zuge der Sparbemühungen der Politik ebenfalls im Blickpunkt steht, aufrecht zu erhalten. Immerhin stellte das Team der Bücherei den Lesern immer die neuesten Medien, sprich Bücher, DVDs und CDs zur Ausleihe bereit. Und mit Hilfe des Fördervereins soll dies auch in Zukunft so bleiben, machte Jutta Eicker heute auf Anfrage unserer Zeitung deutlich.

Doch nicht nur durch finanzielle Hilfe und der Anschaffung neuer Medien möchte der Förderverein zum Erfolg der Bücherei beitragen. Die Mitglieder möchten auch versuchen, Veranstaltungen in der Einrichtung zu organisieren. „Denn der Bildungsauftrag der Bücherei ist uns wichtig und die Freizeit der Halveraner Bürger wird durch sie auch positiv beeinflusst“, weist Jutta Eicker auf die vielen Nutzer der Bücherei hin. In nächster Zeit möchte der Verein übrigens als erstes den Bestand der Jugend- und Reiseliteratur erweitern, zudem sollen neue Flyer für eine Mitgliedschaft im Verein werben. ▪ Kerstin Zacharias

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare