Energietage

Energietage im Kulturbahnhof - Der Ablauf auf einen Blick

+
Der Ablauf auf einen Blick.

Halver/Volmetal - Die Volme-Grünen laden zu Energietagen ein. Kohleausstieg, erneuerbare Energien, aber auch steigende Strompreise rücken als Themen zunehmend in den Blick der Öffentlichkeit.

Unter anderem mit den Themen Elektromobilität und Solarstrom befassen sich die ersten Zukunftsenergietage, die an drei Tagen im Mai am Kulturbahnhof in Halver stattfinden. 

Organisiert wird die Veranstaltung am 3., 4. und 9. Mai vom Halveraner Ortsverband sowie dem Kreisverband Mark von Bündnis 90/Die Grünen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie.

Politischer Auftakt am 3. Mai

Für den politischen Auftakt sorgt am Freitag 3. Mai, um 19.30 Uhr Oliver Krischer, stellvertretender Vorsitzender und energiepolitischer Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion. Das Thema seines Vortrags lautet: „Kohleausstieg, Energiewende – wie weiter?“

Oliver Krischer MdB, Buendnis 90/Die Grünen.

Ebenfalls am Freitag wird Sina Löschke eine kurze Präsentation zur Forschung zum Klimawandel geben. Am morgigen Samstag, 4. Mai, findet dann von 11 bis 16 Uhr eine Energiemesse rund um den Kulturbahnhof statt.

Es sind zwei Firmen aus dem Bereich Solartechnik vertreten, außerdem stellen vier Autohäuser zum Thema Elektromobilität verschiedene Fahrzeuge vor. Auch der regionale Energieversorger Mark-E ist dabei. „Wir wollen das Thema nicht nur politisch diskutieren, sondern ganz konkret etwas anbieten“, umreißt Karl-Friedrich Osenberg aus der Grünen-Fraktion in Halver das Ziel der Veranstaltung. 

Eine Übersicht der verschiedenen Stände im und rund um den Kulturbahnhof.

Ob begleitete Probefahrten in Elektrofahrzeugen, die die Hersteller am Samstag anbieten, oder auch die Beratung zur Beantragung von Mitteln der Kreditanstalt für Wiederaufbau, wenn es um die energetische Aufrüstung von Gebäuden geht. Auch die Themen Brennstoffzelle und weitere Speichermöglichkeiten werden am Samstag angesprochen.

"Solarstrom für alle" 

Am Donnerstag, 9. Mai, ab 19 Uhr hält Energieberater Dr. Johannes Spruth beispielsweise einen Vortrag zum Thema „Solarstrom für alle“. Dabei geht es darum, wie Privatleute auf dem eigenen Dach oder Balkon aus Sonnenenergie Strom erzeugen können. Parallel ist während der Zukunftsenergietage im Kulturbahnhof auch eine Dauerausstellung zur Energiewende vom Solarförderverein Aachen zu sehen. Auch der Meinerzhagener Grünen-Sprecher Karl Hardenacke wirbt für die Veranstaltung. ´

„Wir sind die Generation, die noch entscheiden kann, ob wir rechtzeitig aus fossilen Brennstoffen aussteigen und in emissionsfreie Autos umsteigen. Gleichzeitig muss ökologische Politik immer auch soziale Politik sein. Beim notwendigen Strukturwandel braucht es deshalb auch sozial- und strukturpolitische Maßnahmen. Es geht darum, nicht nur von Nachhaltigkeit zu reden, sondern auch nachhaltiges Handeln zu fördern“, sagt der Meinerzhagener Grünen-Politiker.

 Die Zukunftsenergietage in Halver würden zur Vielzahl von Diskussions- und Informationsveranstaltungen zählen, die die Grünen im Volmetal über das Jahr hinweg anböten.

Die Aussteller

Vertreten sind bei den Energietagen in Halver neben den Grünen als Veranstalter: Bürgerenergie Lüdenscheid, Deutsche Gesellschaft für Solarenergie/Landesverband NRW, Kreditanstalt für Wiederaufbau (Beantragung von Zuschüssen), Heinrich Solartechnik (Solarmudole, Ladetechnik und mehr), Autohaus Langenscheid, Autohaus Lemcke und Opitz, Mark-E, Orth Solartechnik, Autohaus Piepenstock, Schulte Heizungsinstallation, Solarförderverein Aachen, Stadt Halver, Stratmann Zweiradtechnik und  Peter von der Ley (solarautarkes Reisemobil).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare