"Gute Schule 2020"

Energieeffizienz durch moderne Fenster: Renovierung am ESBK

+
Insgesamt wurden am Berufskolleg 72 Fenster an der Süd- und Westseite ausgetauscht. Die neuen Fenster sind dreifachverglast und isolieren dadurch besser. In der kommenden Woche stehen noch Feinarbeiten und die Anbringung neuer Rollos an.

Halver - Das Programm „Gute Schule 2020“ kommt auch beim Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg (ESBK) in Halver an.

Nicht nur der neue Förderschulteilstandort der Mosaikschule in Altena, das Berufskolleg für Technik in Lüdenscheid, das Hönne-Berufskolleg in Menden, das Gertrud-Bäumer-Berufskolleg in Lüdenscheid und das Lüdenscheider Kreishaus werden in den Sommerferien renoviert und saniert. Auch die Halveraner Berufsschule erhält neue, energieeffizientere Fenster.

Fast vier Millionen Euro für den gesamten Kreis

Insgesamt werden damit fast vier Millionen Euro im Kreis verbaut, die neuen Fenster in Ostendorf kosten fast ein Zehntel der Gesamtsumme, nämlich 390 000 Euro. Laut den Handwerkern der Tischlerei Weiß, die die Arbeiten für die Firma Rommel ausführt, waren die neuen Fenster lange überfällig. „Wir haben Glas gefunden, da stand ‘86 drin. Sie waren also sehr alt. Der Sonnenschutz war fast komplett kaputt und die Fenster bestimmt zur Hälfte durch mangelnde Wartung defekt“, erzählen sie.

Die alten Fenster waren teilweise aus den 80er-Jahren, der Sonnenschutz oftmals komplett kaputt, wie die Handwerker erzählen.

Angefangen haben die Arbeiten vor etwa vier Wochen, insgesamt seien fünf Wochen für 72 Fenster an der Süd- und Westseite eingeplant. Im kommenden Jahr seien dann die restlichen Fassaden mit ähnlich vielen Fenstern an der Reihe.

Finanziert werden die dreifachverglasten Fenster über das Förderprogramm Gute Schule 2020 des Landes Nordrhein-Westfalen.

An der Süd- und Westseite des Eugen-Schmalenbach-Berufskollegs war in den vergangenen Wochen ein Gerüst aufgebaut. Insgesamt kosten die neuen Fenster 390 000 Euro.

 „Das ist ein kreditfinanziertes Programm, das 100 Prozent der Kosten übernimmt“, erklärt Ursula Erkens, Pressesprecherin des Märkischen Kreises. Die Isolierverglasung soll das Gebäude energieeffizienter machen, außerdem sollen neue Rollläden eine bessere Abdunklung, zum Beispiel beim Einsatz von Beamern, ermöglichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare