Endlich kindliches Leben an der Humboldtschule

Aus Papier falteten die angehenden Humboldtschüler kleine Schiffchen. Im Klassenverbund musste anschließend ein kleiner Fluss gebaut werden, auf dem die Boote schwammen. - Fotos: Machelett

Halver -  Mächtig aufgeregt waren die Kinder. Zum ersten Mal lernten sie am Donnerstagnachmittag ihre neue Schule und die neuen Klassenkameraden an der Humboldtschule kennen.

Doch nicht nur die künftigen Schüler, sondern auch die Lehrer waren ein wenig aufgeregt – denn auch für sie war es eine Premiere. Zum ersten Mal kam Leben in die Räume der neuen Humboldtschule.

In der Aula versammelten sich Kinder, Eltern und Lehrer. Schnell wurden die Kinder in Klassen eingeteilt und mit ihren neuen Klassenlehrern auf die Reise geschickt. Die 5a wurde beispielsweise von Gabriele Wolter begleitet. Die Kinder staunten nicht schlecht. Das Realschul-Gebäude ist doch deutlich größer als ihre Grundschulen. Es gibt viel mehr Treppen, Gänge und Türen. Im Klassenraum angekommen, wurden erst einmal Namensschilder gebastelt. Denn auch wenn sich viele Kinder schon aus der Grundschule kannten, gab es doch für jeden ein paar neue Gesichter. Der Klassenraum an sich sorgte nicht gerade für Begeisterung. „Da war die Grundschule schöner. Außerdem ist es voll warm“, stellte ein Junge. Sorgen braucht er sich aber nicht machen. Denn bis zum Beginn des Schuljahres werden die Klassenräume alle noch saniert und neu eingerichtet – vor allem mit neuer Technik.

Die Optik geriet aber schnell in den Hintergrund. Denn Papierboot basteln stand auf dem Programm. Genaues Falten war gefragt, denn die Schiffe wurden für die erste Team-Aufgabe benötigt. „Wir haben uns einen kleinen Wettbewerb ausgedacht, der nur gemeistert werden kann, wenn die Klasse zusammenhält. So lernen sich alle gleich kennen“, sagte Wolter. Über Siloplanen musste ein Bachlauf gebaut werden über den die Schiffe mittels Wasser zu einer Wanne schwimmen konnten. Leichter gesagt als getan. Schnell entwickelten die Kinder Kreativität und lösten die Aufgabe im Verbund. - lm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare