Halveranerin spendet 5000 Euro für SGV-Turm

+

Halver - Von privaten Spendenmitteln in einer Höhe von bis zu 200 000 Euro hängt die Zukunft des Aussichtsturms an der Karlshöhe ab.

Ein Stück weiter ist der Heimatverein mit einer privaten Zuwendung einer Alt-Halveranerin: Else Bürger spendet für die Sanierung des Denkmals 5000 Euro, informierte am Donnerstag Peter Bell vom Heimatverein Halver. Ihr liege der Erhalt des Turms am Herzen, sie wolle mit ihrer Spende auch andere Bürgerinnen und Bürger motivieren, sich für das stadtbildprägende Bauwerk einzusetzen, sagte Bell im Gespräch mit dem Allgemeinen Anzeiger.

Erhebliche Mittel stellt bereits jetzt auch der Heimatverein selbst zur Verfügung. Wesentlich aus Spenden, dazu mit Erlösen des Standverkaufs auf dem Weihnachtsmarkt, seien es bislang etwa 20 000 Euro, die man für das Projekt an der Karlshöhe bereitstellen könne. Insgesamt 750 000 Euro sind für die Sanierung veranschlagt, erhofft werden dazu erhebliche Mittel aus Stiftungen. 350 000 Euro hat die Stadt Halver selbst in den Haushalt eingestellt.

Besteigung des Turms an der Karlshöhe

„Ich freue mich riesig“, kommentierte Bürgermeister Michael Brosch die Spende. Die sei „der Startschuss, auf den ich gehofft habe“. Die hohe Spende aus dem privaten Bereich bestätige ihn auch in der Einschätzung aus vielen Gesprächen, dass die Bereitschaft für den Turm zu spenden, vorhanden sei.

Lesen Sie dazu auch:

Klinken putzen für das Wahrzeichen der Stadt

Aussichtsturm: Klares Votum für Sanierung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare