Einstige Liebe endet vor dem Richter

HALVER ▪ Einst liebten sie sich und wollten sogar heiraten. Jetzt stehen sie sich vor Gericht gegenüber. Nach dem Ende ihrer Beziehung hatte es zwischen dem ehemaligen Liebespaar immer wieder Streit gegeben. Gestern nun musste sich der 29-jährige Mann wegen versuchter räuberischer Erpressung vor dem Amtsgericht Lüdenscheid verantworten. Laut Anklage hatte der Dortmunder am 11. August vergangenen Jahres bei seiner Ex in Halver angerufen und ihr gedroht. Im Mittelpunkt soll dabei eine Darlehensforderung über 12 000 Euro gestanden haben.

Die Frau soll den Angeklagten zur Rückzahlung des Geldes an sie gebeten haben. Der 29-Jährige soll ihr daraufhin am Telefon gedroht haben, sie zusammenzuschlagen, wenn sie nicht von ihrer Forderung abweichen würde.

Vor Gericht gab sich der Angeklagte gestern unschuldig. Er habe nicht bei seiner Ex angerufen. Nach der Trennung des Paares sei es zwischen den Familien zum Streit gekommen. Aufgrund der geplatzten Hochzeit sollte der Angeklagte nun an die Frau zahlen. Im Laufe der Streitigkeiten sei es mehrfach zu ungerechtfertigten Anzeigen gegen den 29-Jährigen gekommen. „Es hat nie ein Darlehen gegeben”, so der Mann gestern. Er erklärte, er sei selbstständig gewesen. Seine Ex müsse zwei Blankoformulare mit seiner Unterschrift drauf benutzt und damit Schuldscheine über 9000 und 3000 Euro aufgesetzt haben. Nach Ansicht seines Verteidigers hätte dem Angeklagten eine solche Forderung, selbst, wenn es sie gegeben hätte, aufgrund eines längst eingeleiteten Insolvenzverfahrens völlig egal sein können. Die 32-jährige Halveranerin gab gestern an, der Angeklagte habe sie angerufen und gesagt, wenn sie nicht Ruhe geben würde, wäre sie dran. Ihre Schwester habe das Gespräch mitbekommen und sich an einen Vorfall in Dortmund erinnert.

Dabei war der Konkurrent des 29-Jährigen von maskierten Männer zusammengeschlagen worden. Das Opfer hatte später angegeben, den Angeklagten erkannt zu haben. Die Halveranerin erklärte, dass ihr Ex in der Vergangenheit öfter damit gedroht habe, seinen Konkurrenten auszuschalten: „Ich habe ihn nie ernst genommen. Heute nehme ich ihn ernst.” Bevor es zu einem Urteil kommen kann, will das Gericht erst zusätzliche Akten anfordern. Deshalb wurde der Prozess gestern zunächst vertagt. ▪ Jana Peuckert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare