Einseitige Sperrung: Baumarbeiten an der L 528

Stockender Verkehr auf der L528 in Richtung Kierspe: Straßen.NRW lässt dort 130 Bäume von Totholz befreien. ▪ Weber

HALVER ▪ Radikalschnitt: Auf der Landesstraße 528 in Richtung Kierspe staut sich zurzeit der Verkehr – denn Mitarbeiter von Straßen.NRW beschneiden dort 130 Bäume. Noch bis kommende Woche bleibt sie in Teilbereichen einseitig gesperrt.

Das erklärte gestern Michael Overmeyer, Sprecher des Landesbetriebs auf AA-Anfrage. Für die Autofahrer bedeutet das eine halbseitige Sperrung der Arbeitsabschnitte. Der Verkehr wird per Baustellenampel geregelt. Eigentlich sei die Zeit zum Schneiden aus Naturschutzgründen vorbei, sagte Overmeyer. Allerdings werde nur Totholz entfernt. Der Grund: Das Gehölz könnte auf die Fahrbahn fallen und somit eine Gefahr für die Verkehrsteilnehmer, insbesondere Motorradfahrer, darstellen. Frische Triebe würden nur abgesägt, wenn sie den Weg zum Totholz versperren. Außerdem entfernen die Mitarbeiter im unteren Bereich Stockausschläge, um das Sichtfeld freizuhalten. Die Arbeiten sollen noch bis kommende Woche andauern. ▪ Lisa Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare