Bis in den Februar

Bald wieder Schienenersatzverkehr auf Volmetalstrecke: Gleisarbeiten ab Januar

+
Bis nach Köln mit dem Zug – das geht ab Januar für einige Tage nicht.

Volmetal - Begeisterung zur Jungfernfahrt auf der wiedereröffneten Volmetalstrecke am Samstag und der Neuaufnahme des Regelbetriebs am Sonntag folgt ein kleiner Wermutstropfen.

Bahnkunden auf der Strecke in Richtung Köln müssen sich zum Anfang des Jahres auf Einschränkungen einstellen. Vom 25. Januar bis zum 16. Februar 2020 werden zwischen Rösrath und Overath beziehungsweise Engelskirchen Gleisarbeiten der DB Netz AG durchgeführt. 

In diesem Streckenabschnitt werden 1,1 Kilometer Schienen, Schotter und Schwellen ausgetauscht, teilt der Verkehrsverbund Ruhr-Sieg auf seiner Internetseite mit. Dafür müsse die Strecke für 23 Tage gesperrt werden. Durch diese Investition werde sichergestellt, dass auch zukünftig ein zuverlässiger und pünktlicher Zugverkehr gewährleistet werden kann. 

Aufgrund dieser Bauvorhaben ist der Abschnitt zwischen Rösrath und Overath beziehungsweise Rösrath und Engelskirchen für den Zugverkehr gesperrt. Auf dem betroffenen Abschnitt werden die Züge durch Busse im Schienenersatzverkehr (SEV) ersetzt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare