Einsatz am Bächterhof

Polizei vereitelt "Facebook-Schlägerei" in Halver

+
Die Polizei wurde zum Bächterhof gerufen, wo sich Jugendliche per Facebook zu einer Schlägerei verabredet hatten.

HALVER/LÜDENSCHEID - Einem Busfahrer der MVG ist es offenbar zu verdanken, dass die Polizei am Montagabend eine Massenschlägerei am Bächterhof verhindern konnte. Bei dem Einsatz wurde ein 19-jähriger Halveraner kurzzeitig in Gewahrsam genommen.

Nach Polizeiangaben hatte ein Busfahrer am frühen Abend beobachtet, wie Personen Baseball- und Totschläger am Busbahnhof zückten. Der Zeuge verständigte die Polizei, die umgehend einen Streifenwagen losschickte. Als dessen Besatzung am Ort des Geschehens eintraf, hatte sich bereits eine 20 bis 25 Personen starke Gruppe gebildet, die sich augenscheinlich auf das bevorstehende Spektakel vorbereitete. Wie es heißt, löste sich die Gruppe beim Anblick der Polizeibeamten allmählich auf – ein junger Mann nahm jedoch Reißaus und floh in Richtung Grundschule „Auf dem Dorfe“.

Auf dem Pausenhof stellten die Polizeibeamten den Verdächtigen, der sich nach Aufforderung allerdings nicht umgehend entwaffnet, sondern in seine Tasche gegriffen habe. Doch noch ehe er einen mitgeführten Totschläger griffbereit hatte, konnte er von einem der beiden anwesenden Polizeibeamten überwältigt werden. Sein anschließender Aufenthalt auf der Polizeiwache in Halver war allerdings nur von kurzer Dauer: Der zuständige Richter hatte nach AA-Informationen entschieden, den jungen Mann in elterliche Obhut zu geben und nicht länger zu inhaftieren.

Mit ihrem Einsatz hat die Polizei dem Vernehmen nach eine Schlägerei zwischen zwei Jugendgruppen aus Halver und Lüdenscheid vereitelt. Wie es von der Polizei heißt, hätten sich die jungen Erwachsenen im Alter von etwa 18 bis 21 Jahren per Facebook zur Schlägerei in Halver verabredet. Die aus Lüdenscheid erwarteten Personen trafen aber nicht mehr am Ort des Geschehens ein – offenbar waren sie unmittelbar nach dem Polizeieinsatz gewarnt worden. Vorsorglich hatte die Wache in Halver Verstärkung aus Lüdenscheid angefordert.

Der gestrige Vorfall war nach Polizeiangaben nicht der erste seiner Art: Bereits im Sommer 2012 sei es am Bächterhof zu einem Einsatz aufgrund einer geplanten Facebook-Schlägerei gekommen: Damals sollen rund 100 Menschen vor Ort gewesen sein, teils, um Fäuste fliegen zu lassen, teils, um das „Spektakel“ live und in Farbe zu verfolgen. Und auch damals wurde eine Person in Gewahrsam genommen. - Frank Zacharias

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare