Neues Einrad für den TuS Halver

+

Halver - Begeistert stehen die 20 Kinder der Einrad-Fraktion des TuS Halver um das neue Hoch-Einrad und natürlich wird erstmal diskutiert, wer als erster auf dem neuen Rad fahren darf.

„Genau deswegen haben wir eine Liste, damit jeder mal an der Reihe ist und es keinen Streit unter den Kindern gibt“, erklärt Abteilungsleiterin Denise Benscheidt. Ein Hoch-Einrad besitzt die Gruppe bereits, doch das habe schon lange ausgedient: „Der Sattel lässt sich nicht mehr gut verstellen, wir haben uns schon lange ein zweites Einrad gewünscht, damit auch mehrere Kinder mal fahren können und man nicht so lange warten muss, bis man wieder an der Reihe ist.“

Genau diesen Wunsch hatte Stifter Dirk Benscheidt seiner Tochter und der restlichen Gruppe erfüllt: „Denise hat die Gruppe mit so viel Mühe aufgebaut. Am Anfang waren es nur sechs Kinder. Wir sind sehr stolz auf sie und deswegen haben wir dem Verein ein neues Rad gespendet“, sagte der Vater der Leiterin. Nachdem das neue Rad inspiziert und Probe gefahren wurde, geht es für alle Kinder weiter an die Übungen.

„Wir studieren verschiedene Figuren und Abläufe ein und üben für kommende Auftritte. Dabei macht sich so ein Hoch-Einrad natürlich gut, da es doch sehr spektakulär aussieht.“

Die Einrad-Gruppe trifft sich jeden Donnerstag im Zeitraum von 18.30 bis 20 Uhr in der Sporthalle an der Humboldschule. Neue Gesichter ab sechs Jahren sind dabei immer gerne gesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare