Eine Zeitreise am AFG

Der Bunte Abend im Anne-Frank-Gymnasium ist seit jeher ein Publikumsmagnet. Wie bereits in den vergangenen Jahren, werde die diesjährigen Abiturienten wieder Tänze und Sketche auf die Bühne bringen. - Archivfoto: Diederich

Halver -  Es wird wieder bunt in der Aula des Anne-Frank-Gymnasiums. Am 29. Januar laden die Abiturienten ab 18.30 Uhr zum Bunten Abend ein, der diesmal unter dem Motto „Zeitreise“ stehen wird.

Das Publikum kann sich auf Sketche, Tänze, Gesang und bunte Kostüme freuen, teilten die Schülerinnen und Schüler des Organisations-Teams nun mit. Von den rund 120 Abiturienten werden sich 70 Schülerinnen und Schüler an der Gestaltung des Bunten Abends beteiligen. „Es wird abwechslungsreich“, verriet Jill-Claire Schönnenberg im Gespräch mit dem Allgemeinen Anzeiger und weiter: „Mal wird es lustig, mal auch etwas nachdenklich. Auf jeden Fall ist für jeden etwas dabei.“

Im Rahmen des Mottos soll es am 29. Januar vor allem um die Jahre 1950 bis 2015 gehen. Themen wie der Mauerfall, die Frauenbewegung und auch das Internet werden auf der Bühne des AFG szenisch und musikalisch dargestellt. Durch den Abend führen die beiden Moderatoren Alexander Buch und Ana Petrovic.

Der Erlös des Abends wird – so hoffen es die Akteure – die Abikasse füllen. Denn im Sommer stehen nach erfolgreich abgelegtem Abitur sowohl ein Ball, als auch ein Abisturm am Anne-Frank-Gymnasium an. Für das nötige Kleingeld werden am 29. Januar daher Getränke und kleine Snacks verkauft.

Der Eintritt kostet im Vorverkauf für Schüler 3 Euro, Erwachsene zahlen 5 Euro. An der Abendkasse werden einheitlich 5 Euro fällig. Tickets gibt’s im Sekretariat des Anne-Frank-Gymnasiums und in der Buchhandlung Kö-Shop an der Mittelstraße.

Von Friederike Domke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare