Eine „runde Sache“ zur Herpine-Eröffnung

Der so genannte Zorbiball soll eine der Hauptattraktionen bei der Saison-Eröffnung in der Herpine werden. Die Besucher können am 8. Mai in ihn hineinschlüpfen und durch das Gelände „kugeln“ – Mitorganisatorin Gisela Müller zeigt, wie’s geht. ▪ Weber

HALVER ▪ Solch eine Saisoneröffnung gab es im Waldfreibad Herpine noch nie: Mit gleich 35 Ausstellern zum Thema „Rund um den Garten“, dem bereits bekannten „Muttertagsfrühstück“ sowie einem bunten Rahmenprogramm will der Freundeskreis Herpine am 8. Mai von 10 bis 17 Uhr in die neue Freibadsaison starten. Am Dienstag wurden weitere Details zum Eröffnungstermin bekannt – und die Besucher dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Angebot, auch ohne Schwimmspaß, freuen. Der Eintritt in die Herpine ist an diesem Tag frei.

Dieter Peukert, der die Saison-Eröffnung gemeinsam mit Gisela Müller und Walter Panne organisiert, blickte im Rahmen des gestrigen „Aussteller-Briefings“ auf eine rundum gelungene Veranstaltung 2010 zurück, an der bereits 14 Garten- und Landschaftsbauer teilnahmen. Durch die Mithilfe von Walter Panne habe man diesen Wert nun vervielfachen Können – „das war nur möglich durch das Zusammenspiel von Freundeskreis Herpine und Initiative Pro Halver“, betonte Peukert. Gezeigt werden sollen Gartengeräte und -maschinen, Pflanzen, Blumen, Deko- und Designartikel, Töpferwaren, Beton skulpturen, Bienenzucht, Schieferkunst und vieles mehr. Dabei sollen die Gäste auch ihre Blumenkästen zur Bepflanzung vor Ort mitbringen können. Für die Kinder soll Baumklettern, Mini-Baggerfahren, ein Kinderkarussell, Wasserballlaufen und anderes geboten werden, während sich einige Anbieter natürlich auch um das leibliche Wohl der Besucher kümmern wollen. Dazu zählt eben auch das „Muttertagsfrühstück“, mit dem die Saison-Eröffnung um 10 Uhr startet. Es kostet für Erwachsene 7, für Kinder 3 Euro.

Eine besondere Attraktion soll am 8. Mai jedoch der Zorbiball sein, ein großer Plastikball, in den die Besucher hineinschlüpfen können, um auf dem Herpine-Gelände ihre Runden zu drehen. Und das soll nicht die einzige sportliche Betätigung sein, mit der die Gäste zu tun haben können: Petra Bangert plant im Rahmen einer Volleyball-Aktion „Promis in den Sand zu stecken“. Außerdem sollen Kinder und Jugendliche im neuen  Beach-Volleyball-Feld eine Schnupperstunde in die Trendsportart erhalten. Eine große Tombola rundet das Programm zur Saison-Eröffnung ab. Für die Besucher stehen Parkplätze der Firma Jung, Boucke sowie des Märkischen Werks zur Verfügung – von dort soll in der Zeit von 9.30 bis 18 Uhr ein Pendelverkehr mit dem Bürgerbusverein eingerichtet werden. ▪ Frank Zacharias

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare