Einbrecher auf der Flucht

Polizei sucht im MK mit Hubschrauber nach Einbrecher - Tresor geöffnet

+
Polizeihubschrauber (Symbolbild).

Halver - Nachdem ein über Halver kreisender Hubschrauber am Freitag für Aufsehen sorgte, hat die Polizei nun den Grund bekannt gegeben. Die Beamten suchten nach einem Einbrecher.

Ein Hausbesitzer hat am Freitag um 12.44 Uhr an der B 229 in Halver-Eichholz einen Einbrecher in seiner Wohnung auf frischer Tat ertappt. Als der Hausbesitzer in den Flur kam, hörte er ein lautes Poltern und sah hinter einer Glastür einen Umriss, teilt die Polizei im Märkischen Kreis mit. Als er aus dem Fenster schaute, sah er eine Person nach links in den Wald rennen.

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein. Daran war auch ein Hubschrauber beteiligt, der vielen Halveranern am frühen Freitagnachmittag auffiel. Die Suche verlief ohne Ergebnis.

Mehrere Täter waren beteiligt

Es müssen mehrere Täter beteiligt gewesen, denn der gesichtete Unbekannte flüchtete ohne Gepäck. Es fehlen jedoch unter anderem Bargeld und diverse Werkzeuge, teilen die Beamten mit. 

Die Täter müssen ein Kellerfenster aufgebrochen haben. Sie durchwühlten mehrere Räume und öffneten mit Gewalt einen Tresor.

Der weglaufende Täter ist etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß, hat eine schlanke Statur und ist etwa Anfang bis Mitte 30 sein. Er trug einen schwarzen Vollbart, eine blaue Kappe, ein schwarzes Oberteil, eine kurze, blaue Hose und schwarze Schuhe. Möglicherweise waren die Einbrecher mit einem Fahrzeug vor Ort. Hinweise nimmt die Polizei in Halver unter der Rufnummer 02353/91990 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare