1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Halver

Ein Bewerber für den Denkhof in Halver - wie geht es jetzt weiter?

Erstellt:

Von: Sarah Lorencic

Kommentare

Suche nach Investor: Trotz überregionaler Ausschreibung liegt im Rathaus nur eine Bewerbung vor.
Suche nach Investor: Trotz überregionaler Ausschreibung liegt im Rathaus nur eine Bewerbung vor. © Hesse, Florian

Erstangebote für den künftigen Denkhof konnten bis Montag, 16 Uhr, vorgelegt werden. Wie Bürgermeister Michael Brosch auf Anfrage mitteilt, liegt ein Angebot vor.

Halver – In dieser Woche wollen sich er und Simon Thienel, Kämmerer und Erster Beigeordneter der Stadt, intensiver mit der Bewerbung beschäftigen und das Konzept ansehen, das bisher verschlossen war. Zunächst werden sie prüfen, ob ein „annehmbares Angebot“ auf dem Tisch liege. Daraufhin werde eine Verwaltungsmeinung gebildet.

Welcher Kaufpreis angeboten wird, weiß Brosch auch erst nach Sichtung der Unterlagen. Bis zum 2. Mai können Gebote besprochen und eventuell nachverhandelt werden. Am 16. Mai muss das finale Gebot abgegeben sein. Beschlossen wird danach am 15. Juni im Hauptausschuss und entschieden am 22. Juni im Rat, wenn der Bewerber überzeugt.

Grundsätzlich ist Bürgermeister Michael Brosch verwundert, wie er sagt, dass es nur einen Bewerber gibt, obwohl die Ausschreibung überregional erfolgt ist. Was aber am Ende zählt, ist die Erfüllung der Bedingungen:

Mit einem zeitlichen Verzug ist im Zuge der zu erwartenden Flüchtlinge aus er Ukraine indes zu rechnen. Denn das städtische Gebäude soll dafür genutzt werden. Politischer Konsens herrscht darüber, dass die Unterstützung der Menschen aus dem Kriegsgebiet Priorität hat.

Auch interessant

Kommentare