Neuer Fahrgastrekord beim Bürgerbusverein Halver

+
Volker Diebschlag, Fahrdienstleiter beim Bürgerbusverein Halver, freut sich über den Fahrgastrekord im Jahr 2015.

Halver - Ein erfolgreiches Jahr 2015 liegt hinter dem Bürgerbusverein Halver. Auf der ersten Mitgliederversammlung des Jahres gab es durchweg Positives zu berichten.

Grund zur Freude haben die 20 aktiven und allesamt ehrenamtlich tätigen Fahrer vor allem deswegen, weil die Anzahl der Fahrgäste im Jahr 2015 stark angestiegen ist. 6346 Halveraner nutzten im vergangenen Jahr das Angebot des Bürgerbusvereins.

Seit 2009 führt Fahrdienstleiter Volker Diebschlag Statistik über die Fahrgäste – im Zeitraum von 2009 bis 2015 hat es keine höhere Anzahl gegeben. „Das ist eine enorme Steigerung. Im Jahr 2014 hatten wir beispielsweise nur 5041 Mitfahrer.“

Den Rekord aus 2009 (6273) haben die Halveraner somit leicht übertroffen. Tatsächlich hat der Bürgerbus weit mehr Personen transportiert, denn in Diebschlags Statistik fehlen die Fahrten für Schüler und Kindergartenkinder.

Einen Grund für den drastischen Anstieg sieht Diebschlag bei den Menschen, die den Führerschein aus gesundheitlichen Gründen abgegeben hätten, aber dennoch mobil bleiben wollten und deswegen auf den Bürgerbus umgestiegen seien.

Menschen ohne Führerschein und Auto sind mobiler

„Der Bürgerbus erlaubt es den Menschen ohne Führerschein und Auto, freier zu planen. Außerdem müssen sie nicht unbedingt Verwandte fragen, ob sie Fahrten für sie übernehmen können.“

Zudem sei die Fokussierung auf den innerstädtischen Verkehr mit den Linien 1 und 2 ein gutes Angebot an die Bürger. Die Außenbezirke werden von der Linie 3 abgedeckt. Diese fährt, anders als die Linien 1 und 2, nur montags und freitags.

„Früher waren wir an sechs Tagen in der Woche unterwegs. Das haben wir seit zwei Jahren eingestellt. Denn die Kosten, samstags zu fahren, haben die Fahrgasteinnahmen weit überstiegen“, sagt Diebschlag.

Neuer Bürgerbus soll 2016 in Dienst gestellt werden

Weiterer Grund zur Freude: „Wir gehen davon aus, dass wir im November einen neuen Bus erhalten werden“, sagt Diebschlag. Denn turnusmäßig würde das Land Nordrhein-Westfalen nach sieben Jahren Mittel für ein neues Gefährt bereitstellen. Im Auge haben die Verantwortlichen erneut einen achtsitzigen Mercedes Sprinter.

Das aktuelle Modell habe bis Ende des Jahres rund 230 000 Kilometer abgespult und somit seinen Dienst erfüllt. Endgültig entschieden sei in diesem Punkt aber noch nichts. Zudem müsse die restliche Finanzierung – das Land stellt nur einen Teil des Anschaffungspreises zur Verfügung – mithilfe von Spenden finanziert werden.

Beiträge von den ehrenamtlichen Fahrern und insgesamt rund 45 Mitgliedern wolle der Verein auch künftig nicht erheben.

Der Fahrplan des Bürgerbus in der Übersicht: www.buergerbushalver.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare