DRK-Ortsverein feiert den 111. Geburtstag

Ein Unfall, verursacht durch einen Stromschlag, wurde simuliert und dadurch die gesamte Rettungskette aufgezeigt. Dabei wurde die Zuschauer ebenfalls eingebunden. ▪ Baankreis

HALVER ▪ Zum zweiten Mal veranstaltete der Halveraner Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) am Samstag rund um das Heim an der Thomasstraße einen Tag der offenen Tür. Damit aber nicht genug. Im Rahmen dieses Tages feierte das DRK auch das 111-jährige Bestehen. Um diesen Geburtstag gebührend zu begehen, hatte sich der Ortsverein ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht. Im Mittelpunkt der Aktivitäten standen dabei die Arbeit und die Aufgaben des DRK.

Hautnah die Arbeit der Helfer miterleben konnten die Besucher bei einer Live-Vorführung im Rathauspark. Hier simulierte das DRK einen Unfall mit Stromschlag. Von der Alarmierung der Rettungskräfte über deren Eintreffen mit dem Rettungswagen, die Erstversorgung eines Herzinfarktpatienten sowie einer Beinverletzung und die Behandlung anderer Beteiligter bis hin zum Transport ins Krankenhaus wurde der komplette Ablauf einer Rettungskette nachgestellt.

Allerdings durften die Zuschauer nicht nur das Geschehen verfolgen, sondern wurden aktiv beteiligt. Vom Anruf bei der Leitstelle bis hin zur Hilfe bei der Versorgung der Verletzten mussten die Zuschauer eingreifen. Zudem gab DRK-Vorsitzender Andre Trimpop während der Vorführung immer wieder hilfreiche Tipps und Informationen zum richtigen Verhalten in solchen Situationen. „Damit können wir den Leuten einmal hautnah zeigen, was wir machen und ihnen auch noch helfen, damit sie sich im Ernstfall möglichst richtig verhalten“, erklärte Andre Trimpop.

Neben der Vorführung hatte das DRK an diesem Tag aber auch noch mehr zu bieten. Unter anderem gab es die Möglichkeit, sich die Räume und vor allem die Fahrzeuge genauer anzuschauen. „Besonders groß war dabei das Interesse an unserem neuen Rettungswagen. Hier hatten die Leute hautnah die Möglichkeit zu sehen, für was sie gespendet haben“, so der DRK-Vorsitzende.

Ebenfalls großen Anklang fand die kostenlose Messung von Blutdruck und Blutzucker, bei es zudem eine kleine Einführung in wiederbelebenden Maßnahmen gab. Für die jüngeren Besucher gab es neben dem Info-Mobil des Landesverbandes auch einen Schminkstand. Zudem stellten sich die einzelnen DRK-Abteilungen vor und neben Kuchen gab es auch die traditionelle DRK-Erbsensuppe. ▪ Von Wesley Baankreis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare