Ansiedlungen an der Alfred-Jung-Straße

+
Die Arbeiten an der Verlängerung der Alfred-Jung-Straße laufen auf Hochtouren. Rechts davon sollen sich bald drei Firmen ansiedeln.

HALVER -  Noch bevor die ersten Erschließungsmaßnahmen an der Susannenhöhe beginnen, rollen an der Alfred-Jung-Straße im Westen Oeckinghausen bereits die Bagger: Die Straße, die seinerzeit eigens für die Ansiedlung der benachbarten Firma Leoni gebaut wurde, wird derzeit verlängert, um drei weiteren Unternehmen eine Zufahrt zu ihren neu erworbenen Arealen zu schaffen.

Kämmerer Markus Tempelmann bestätigte auf Anfrage unserer Zeitung, dass sich die Stadt mit drei bereits in Halver ansässigen Firmen einig sei: Sie werden sich auf insgesamt 7776 Quadratmetern nördlich von Leoni ansiedeln.

Zeitlich unter besonders großem Druck stünden dabei die Firmen Ntec und HoTec. Erstere plant den Umzug vom Herpiner Weg auf die rund 2000 Quadratmeter große Fläche in Oeckinghausen, letztere zieht es von gemieteten Räumen an der Oststraße auf ein rund 2800 Quadratmeter großes Grundstück in direkter Nachbarschaft zu Ntec. Dritter im Bunde ist die Firma Mayweg, die sich um ein rund 3000 Quadratmeter großes Gelände an der Alfred-Jung-Straße erweitert.

Markus Tempelmann, der die vertraglichen Vereinbarungen für die Stadt regelt, äußerte sich froh darüber, dass es Halver gelungen sei, die Unternehmen durch das Flächenangebot in der Stadt halten zu können. „Da hängen schließlich auch Arbeitsplätze dran.“ Das letzte Areal an der Alfred-Jung-Straße ist jedoch noch frei: Interessenten für das 3200 Quadratmeter große Grundstück können sich mit dem Kämmerer unter der Rufnummer 0 23 53 / 7 31 02 in Verbindung setzen. - zach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare