Drehleiter für Halver: Ab Mai Ausschreibung

HALVER ▪ Eine Drehleiter für Halver – das könnte schon bald Realität sein. Die europaweite Ausschreibung dafür soll spätestens Anfang Mai erfolgen. „Wir sind in dieser Sache intensiv am Ball“, sagt Thomas Gehring vom Fachbereich „Bürgerdienste“ im AA-Gespräch.

Die Vorbereitungen für die Ausschreibung laufen also auf Hochtouren: In Kooperation mit der Kommunal- und Abwasserberatung (KUA), einer Tochterfirma des Städte- und Gemeindebunds, formuliert Gehring die Bedingungen. Dabei spielt zum Beispiel die Tragfähigkeit des Korbes eine Rolle – damit möglichst viele Menschen gleichzeitig gerettet werden können. Standard seien 400 Kilogramm. Die erreichbare Rettungshöhe sollte bei 32 Metern liegen.

500 000 Euro sind für eine Drehleiter im städtischen Haushalt bereitgestellt worden – im März gab die Kommunalaufsicht grünes Licht. Die Ausschreibung soll möglichst offen gestaltet werden, erklärt Thomas Gehring. 52 Tage haben Firmen aus ganz Europa Zeit, Angebote zu machen. „Wir hoffen auf eine vielfältige Auswahl.“

Nach Ablauf der Frist wird die Halveraner Wehr bei der Auswahl des besten Angebots beteiligt sein. Dabei spielt neben dem Preis auch die Verfügbarkeit eine Rolle. Gehring: „Da gibt es verschiedene Möglichkeiten, die wir gut abwägen müssen.“ Am schnellsten lieferbar seien Vorführwagen. Dann gebe es vorproduzierte Fahrzeuge, die individuell nachgerüstet werden können – das kann eine Weile dauern. Fällt die Wahl auf ein neues Fahrzeug, dass extra produziert wird, kann das rund ein Jahr Wartezeit bedeuten. Trotzdem: „Wir werden uns für das beste Gesamtpaket entscheiden.“ Und dann müssen auch noch Rat und Ausschüsse zustimmen.

Zwar steht die Anschaffung einer Drehleiter bereits seit 1999 auf der Agenda – aber „das Feuer an der Eichendorffstraße hat die Wichtigkeit erneut gezeigt“, so Gehring. ▪ Lisa Weber

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare