Mit der Draisine durch Halver und Oberbrügge

+
Das Abenteuer soll nicht einmalig bleiben: Nach der Premiere am vergangenen Sonntag kann man mit einer Draisine auf der Schiene von Oberbrügge nach Halver fahren, einschließlich Grillparty und Übernachtung in einem Waggon.

Halver - Es ist ein neues und zweifellos ungewöhnliches Angebot, das Besucher, insbesondere Gruppen, nach Halver locken soll – genauer gesagt zum Bahnhof Oberbrügge, dem Domizil der Schleifkottendraisinenbahn (SKDB).

Nachdem am Sonntag die Premiere im Rahmen des „Autofreien Volmetals“ stattgefunden hat, sollen nun regelmäßig Draisinen auf der Bahnstrecke von Oberbrügge nach Halver unterwegs sein.

Bis zu fünf Personen können auf einer Draisine die Strecke nach Halver hinauf und dabei durch den rund 300 Meter langen Tunnel – eine Besonderheit – fahren. Dabei treten zwei in die Pedalen und bewegen so das Schienenfahrzeug vorwärts. Rund drei Stunden dauert eine Tour von Oberbrügge zum Kulturbahnhof und zurück.

Es ist aber auch möglich, längere Draisinenfahrten zu buchen und dabei Aufenthalte in Halver beziehungsweise im Waldfreibad Herpine oder im Klettergarten einzuplanen.

Damit sich der Besuch der Stadt im Grünen auch lohnt, gibt es ein Saisonangebot der SKDB, der nicht nur einen Prosecco-Empfang und die Draisinenfahrt beinhaltet, sondern auch eine sich anschließende Grill- und Lagerfeuerparty sowie Übernachtung im Schnellzugwaggon der US-Army in Deutschland aus den 1950er Jahren.

Interessierte können sich im Internet unter www.schleifkottendraisinenbahn.de über die verschiedenen Angebote, die das ganze Jahr über gelten, informieren. Infos gibt es ebenfalls unter den Rufnummern 0 23 53/6 36 90 00 sowie 01 63/8 63 61 06. Eine weitere Kontaktmöglichkeit ist die Draisinenbahnen BB GmbH & Co. KG in Mittenwalde, Telefon 03 36 33/6 90 80, E-Mail info@draisinenbahn.de. Die SKDB ist ein Unternehmen der Firma in Mittenwalde, die auch an anderen Orten in Deutschland solche Bahnen unterhält.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare