Coronavirus in Halver

Diesmal digital: Tafel startet wieder Wunschbaumaktion

Auch in diesem Jahr gibt es trotz Corona wieder die Wunschbaumaktion der Tafel Halver-Schalksmühle. Digital, anders, aber trotzdem soll jeder Wunsch erfüllt werden.
+
Auch in diesem Jahr gibt es trotz Corona wieder die Wunschbaumaktion der Tafel Halver-Schalksmühle. Digital, anders, aber trotzdem soll jeder Wunsch erfüllt werden.

Auch zu Corona-Zeiten haben Kinder Wünsche. Und viele würden nicht erfüllt, wenn es die Helfer der Tafel Halver-Schalksmühle nicht gebe. Sie haben jetzt eine digitale Lösung gefunden, um die Aktion nicht ausfallen lassen zu müssen.

Halver - Alles für die Kinder. Das ist das diesjährige Motto der Tafel Halver-Schalksmühle. Anja Lehmann und das Team rund um die gemeinnützige Hilfsorganisation haben dafür alles in Bewegung gesetzt, dass die 11. Wunschbaumaktion stattfinden kann – und Unterstützung in der Stadtverwaltung Halver gefunden.

Gemeinsam mit Andrea Reich wurde die Wunschbaumaktion digital entwickelt. „Je weniger Kontakte, desto besser“, sagt Lehmann und freut sich über die Halveraner Lösung. In Schalksmühle hat man sich dazu entschieden, der Tafel mit einer Geldspende zu helfen. Davon sollen Geschenke für die Kinder gekauft werden. 2000 Euro aus der Gewinnausschüttung der Sparkasse kamen zusammen. Geld, über das sich die Tafel sehr freut.

Digitale Wunschzettel

In Halver verläuft es klassischer. Die sonst ausgelegten Wunschzettel sind jetzt digital über die Homepage der Stadt Halver oder Tafel erreichbar. Ähnlich einer Ticketbuchung gibt man online an, den Wunsch eines Kindes zu erfüllen. Man besorgt das Geschenk, verpackt es und gibt es im Bürgerzentrum ab, wo alle Geschenke gesammelt und hinterher von den Mitarbeitern der Tafel abgeholt werden.

57 Wünsche von Kindern im Alter von 0 bis 16 Jahren mit einem Wert von maximal 25 Euro waren bereits online, am Mittwoch waren noch rund 20 Wünsche offen. „Es kommen aber noch viel mehr Wünsche dazu“, sagt Lehmann. Rund 150 Kinder hat die Tafel-Mitarbeiterin auf ihrer Liste stehen. Mit mindestens 100 weiteren Wünschen rechnet sie daher fest. Bisher wurden immer alle erfüllt. Auf den digitalen Zetteln stehen Wünsche etwa nach einer Spielzeug-Autobahn, einem großen Auto, einem Kinderfahrrad für ein achtjähriges Mädchen oder nach einem Laufrad für einen dreijährigen Jungen. Was nicht durch die Wunschzettel geklappt hat, hat die Tafel kurzerhand selbst gekauft. Daher bittet sie auch dieses Mal um Spenden. Wer den Wunschzettel online nicht aussuchen will oder vielleicht die Stadt meiden möchte, kann der Tafel Geld überweisen. Die Mitarbeiter besorgen dann die Geschenke für die Kinder. Und ein Weihnachtsmann mit Rauschelbart und Maske bringt sie den Kindern persönlich vorbei.

Spenden und helfen

Spenden können auf das Konto IBAN DE04 4585 0005 0000 1856 78 überwiesen werden. Die digitalen Wunschzettel gibt es auf www.halver.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare