„Die Tanke – Haare und Kunst“

Martina Asbeck (rechts) hat für die Eröffnung von „Die Tanke – Haare und Kunst“ die Künstlerin Claudia Ackermann gewonnen, die „Urlaubsimpressionen“ zeigt. ▪ Ruthmann

HALVER ▪ Die Gas-, Wasser- und Elektro-Handwerker haben ihre Arbeit so gut wie abgeschlossen, so dass die „Tanke“ in Kürze wieder eröffnet werden kann: Frisörmeisterin Martina Asbeck wird die Türen der ehemaligen Tankstelle an der Thomasstraße am Samstag, 2. Juli, um 10 Uhr unter dem Namen „Die Tanke – Haare und Kunst“ öffnen und damit ein zweifellos besonderes Konzept realisieren.

Einerseits will Asbeck das Erbe ihres Vorgängers, des Künstlers Marek Tomicki, fortführen. Auf der anderen Seite geht es aber nun auch und besonders um die „Kunst an den Haaren“, also das Frisieren in allen Variationen. Bei der Eröffnung können sich aber erst alle Interessierten sozusagen auf die Kunst stürzen. Denn Martina Asbeck präsentiert nicht nur die neu gestalteten Räume, sondern auch eine Bilderausstellung: Die Kiersper Künstlerin Claudia Ackermann – zum zweiten Mal in Halver – präsentiert etwa 15 Acryl- und Aquarell-Werke (teilweise in Mischtechnik) ihrer „Urlaubsimpressionen“ aus Marokko, Frankreich und Spanien der letzten fünf bis sechs Jahre. Während die Frisörmeisterin an dem Samstag ihren Gästen „Die Tanke – Haare und Kunst“ vorstellen wird, legt sie ab Montag, 4. Juli, dann auch wieder selbst Hand an den Haaren an. ▪ Det Ruthmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare