Decken, Kekse und Taschen

+
Fabian (12 Jahre) aus der Klasse 7b des Anne-Frank-Gymnasiums verkaufte mit seinen Klassenkameraden beim Bethanien-Basar selbstgebackene Kekse. ▪

HALVER ▪ Die Arbeit hat sich gelohnt: Elisabeth Dreyer häkelte in den vergangenen Wochen jede Menge Topflappen, Decken & Co.. Und am Samstag konnte sie die individuellen Stücke endlich präsentieren. Die Seniorin war eine von rund 25 Teilnehmern, die beim Basar im Seniorenzentrum Bethanien ihre Ware anboten.

Schulen, Kindergärten, Vereine und Privatleute hatten ihre Stände weihnachtlich dekoriert, um die Gäste auf die anstehende Adventszeit einzustimmen. Das üppige Angebot war vielfältig: Die Schüler der Klasse 7b des Anne-Frank-Gymnasiums verkauften zum Beispiel selbstgebackene Kekse. Und das sah ganz schön professionell aus. Die Jugendlichen hatten viele verschiedene Sorten im Angebot, und ihre Kunden konnten sich ihre Kekstüten ganz nach Geschmack füllen lassen. Das Geld benötigen die Schüler der ersten bilingualen (zweisprqachigen) Klasse für ihre Fahrt nach Cambridge im kommenden Jahr.

Schwester Dora verkaufte hingegen kleine Taschen für einen guten Zweck: Mit dem Erlös möchte sie für die Obdachlosen in Halver wieder ein Weihnachtsfest organisieren. An anderen Ständen gab’s dekorative Holzsägearbeiten, selbstgebastelte Teelichter, getöpferte Vasen und Schalen oder auch Honig.

Das Organisationsteam um Pflegedienstleiter Carsten Güntner freute sich, dass so viele Besucher gekommen waren: „Im vergangenen Jahr hatten wir Pech mit dem Wetter. Diesmal sind aber unglaublich viele Leute gekommen. Das ist richtig schön zu sehen“, sagte er.

Natürlich gab’s auch reichlich Verpflegung: Die hauseigene Cafeteria lud zum Kaffeetrinken ein, und draußen grillte Küchenchef Reinhard Kanzok Würstchen und Steaks – zum letzten Mal in diesem Jahr. Ein Angebot, das viele nutzten.

Elisabeth Dreyer lebt übrigens erst seit vier Monaten im Seniorenzentrum an der Bachstraße. Seitdem hat sie sich auf den Basar vorbereitet: „Ich häkele sowieso für mein Leben gerne. Und die Atmosphäre hier ist sehr schön“, sagte sie. ▪ Lisa Weber

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare